UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 40 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → SPARTAN WARRIOR – »Spartan Warrior«-Review last update: 14.07.2024, 22:35:51  

last Index next

SPARTAN WARRIOR – Spartan Warrior

METAL MIND/SOULFOOD

Keine Ahnung, inwiefern sich die Veröffentlichungspolitik im Hause METAL MIND an überraschenden Comebacks orientiert, oder ob es umgekehrt läuft und sich so manche längst in Vergessenheit geratene Formation erst dadurch erneut zu einem abermaligen Versuch mit einem neuen Album auf den Markt zu kommen, hinreißen läßt, im Falle der NWoBHM-Legende SPARTAN WARRIOR paßt momentan einfach alles zusammen, so daß es kaum vorstellbar ist, daß es sich dabei um Zufälle handelt.

Ihr zweites, selbstbetiteltes Album aus dem Jahr 1984, für das sie einst von GUARDIAN RECORDS zu ROADRUNNER wechseln durften, erscheint dieser Tage über das polnische Label erneut und zwar in der mittlerweile bekannten, auf 2000 Exemplare limitierten Variante. Zwar konnte man der Truppe keinerlei Bonustracks abluchsen, aber in Anbetracht der Tatsache, daß die Band - mit Ausnahme des zweiten Gitarristen sogar in Originalbesetzung - erneut zusammen ist, seit geraumer Zeit eine MySpace-Seite betreut und auf jener darauf hinweist, daß in Bälde mit einem brandaktuellen Album mit dem Titel »Behind Closed Eyes« zu rechnen ist, könnte es gut sein, daß die Truppe rund um die Wilkinson-Brothers Dave (Gesang) und Neil (Gitarre) einiges an "Schmankerln" im Schätzkästchen verborgengehalten hat.

Aber egal was (und wann) auch immer etwas Neues nachgereicht wird, im Moment dürfen wir uns erst einmal erneut an den herrlich erfrischenden Tracks des zweiten SPARTAN WARRIOR-Albums erfreuen. Auch wenn die Band niemals den Durchbruch geschafft hat und nach diesem Album mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden ist, konnten sich die "Spartaner" in Insider-Kreisen zahlreiche Fans erspielen. Kein Wunder, denn die damals als Quintett aktive Formation hatte nicht nur die Melodik von Größen wie IRON MAIDEN oder DIAMOND HEAD anzubieten, sondern zudem auch noch das theatralische, epische Element von DEMON im Talon und obendrein garnierten SPARTAN WARRIOR ihre Musik mit einer satten Dosis Rotzigkeit im Stile von TANK. Eine mächtige Schlagseite gen 70er-Hard Rock war ebenso zu vernehmen und paßt perfekt zu den herrlichen doppelläufigen Klampfen. Zum Schluß sei auch noch die Stimme von Dave erwähnt, der ein klein wenig an den jungen Biff erinnert und ebenso für wohlige Schauer zu sorgen imstande war.

Also, zunächst dürfen wir einmal diesen Re-Release bejubeln und dann auf weitere Taten warten, vielleicht folgt ja obendrein auch noch eine Wiederveröffentlichung von »Steel'n'Chains«, dem Debut der Band aus dem Jahr 1983.

http://myspace.com/spartanwarrioruk


Walter Scheurer

 
SPARTAN WARRIOR im Überblick:
SPARTAN WARRIOR – Spartan Warrior (Re-Release-Review von 2009 aus Online Empire 40)
SPARTAN WARRIOR – News vom 10.09.2011
SPARTAN WARRIOR – News vom 28.07.2012
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here