UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 03/91 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → ANESTHESIA (D) – Â»Tomorrow I'll Stop«-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  ANESTHESIA (D)-Demo-Review: »Tomorrow I'll Stop«

Date:  11.01.1991 (created), 30.01.2010 (revisited), 05.08.2011 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

REGARDLESS lautete der erste Name dieser Truppe, die Ende 1981 von den beiden Cousins Stephan "SchraubĂ€h" Arndt und Thomas "Atomas" Nack gegrĂŒndet worden war, doch zu dieser Zeit spielte man noch hauptsĂ€chlich Coverversionen. Man benannte sich in NECROMANCY um und fand langsam aber sicher eine geeignete Besetzung, um auch eigenes Material zu verwiklichen. Am 5. MĂ€rz 1988 spielte man seinen ersten Gig unter dem Namen ANESTHESIA und nahm im Sommer des folgenden Jahres das erste Demo »The Hour Of Zero« auf. Kurze Zeit spĂ€ter begannen schon die Vorbereitungen fĂŒr »Tomorrow I'll Stop«...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

ANESTHESIA (D)-Logo

Tomorrow I'll Stop

ANESTHESIA (D)-Bandphoto

Seit Cliff Burtons berauschender Soloextravaganz auf »Kill 'Em All« ist dieser Name in der Heavyszene unsterblich: ANESTHESIA.

Nun gibt es auch eine Band aus LĂŒbeck, die sich diesen Namen zu eigen gemacht hat, und unter dieser Flagge thrashen die fĂŒnf Jungs schon seit lĂ€ngerer Zeit. Eigentlich wollte ich schon zu ihrem ersten Demo »The Hour Of Zero« etwas in den Underground Seiten schreiben, als ich erkennen mußte, daß dies schon zuvor geschehen war. Als dann aber neulich das aktuelle »Tomorrow I'll Stop«-Demo bei mir eintrudelte, stand es sogleich auf meiner Liste ganz oben. Der Grund dafĂŒr war bestimmt nicht die Tatsache, daß »The Hour Of Zero« auf den schwarzen Seiten zu kurz kam, sondern die Tatsache, daß »Tomorrow I'll Stop« wieder ein beeindruckendes Demo geworden ist. Besonders faszinierend ist der Umstand, wie ANESTHESIA es verstehen, Songs sehr abwechslungsreich zu strukturieren. So kommt auf diesem Demo, wo drei von fĂŒnf Songs in der LĂ€nge zwischen acht und zehn Minuten pendeln, auch keine Langeweile auf, sondern es ist durch viele verschiedene Parts und Breaks immer faszinierend anzuhören.

FĂŒr Fans des gehaltvollen Thrashs sind ANESTHESIA sicher ein Versuch wert. Daher solltet Ihr mal

kontakten und wegen des Demos nachfragen.


Stefan Glas

 
ANESTHESIA (D) im Überblick:
ANESTHESIA (D) – Tomorrow I'll Stop (Demo)
ANESTHESIA (D) – UNDERGROUND EMPIRE 4-"German Metal"-Artikel
ANESTHESIA (D) – News vom 12.03.1991
andere Projekte des beteiligten Musikers Andreas "Der Lange" Mier:
STONE COLD BLACK – News vom 18.03.2007
STONE COLD BLACK – News vom 10.05.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Thomas Nack:
GAMMA RAY (D) – Insanity And Genius (Anniversary Edition) (Re-Release)
GAMMA RAY (D) – Land Of The Free (Re-Release)
GAMMA RAY (D) – Lust For Live (Anniversary Edition) (Re-Release)
GAMMA RAY (D) – The Best (Of) (Rundling)
IRON SAVIOR – Battering Ram (Rundling)
IRON SAVIOR – Condition Red (Rundling)
IRON SAVIOR – Live At The Final Frontier (Rundling)
IRON SAVIOR – Megatropolis (Rundling)
IRON SAVIOR – Reforged - Riding On Fire (Rundling)
IRON SAVIOR – Rise Of The Hero (Rundling)
IRON SAVIOR – Titancraft (Rundling)
IRON SAVIOR – ONLINE EMPIRE 49-Interview
IRON SAVIOR – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
IRON SAVIOR – News vom 03.04.2001
IRON SAVIOR – News vom 10.02.2004
IRON SAVIOR – News vom 10.02.2004
IRON SAVIOR – News vom 27.09.2011
IRON SAVIOR – News vom 27.09.2011
LACRIMOSA – News vom 10.03.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Jan "Obey" Rubach:
GAMMA RAY (D) – Insanity And Genius (Anniversary Edition) (Re-Release)
GAMMA RAY (D) – Land Of The Free (Re-Release)
GAMMA RAY (D) – Lust For Live (Anniversary Edition) (Re-Release)
GAMMA RAY (D) – The Best (Of) (Rundling)
JESSE HOYAH – Grey Misery (Demo)
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken Michael Henry, heute vor 21 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier