UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 23-24/90 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → VENUSDOLLS – »Demo '90«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  VENUSDOLLS-Demo-Review: »Demo '90«

Date:  12.10.1990 (created), 09.12.2009 (revisited), 02.04.2020 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Von den VENUSDOLLS sollten mich in den nächsten beiden Jahren noch mehrere Demos "streifen", die allesamt sehr hörenswert ausgefallen waren, doch dann kehrte Stille um die Püppchen von der Venus ein. Sehr schade, denn die VENUSDOLLS waren eine "Kick Ass-Band", bevor die entsprechende Retro-Rock'n'Roll-Welle einsetzte; wer weiß, was die Band einige Jahre später hätte reißen können.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

VENUSDOLLS-Logo

Demo '90

VENUSDOLLS-Bandphoto

Eine musikalische Kategorie, die ich in den bisherigen Underground-Seiten vernachlässigt habe, ist der... na, wollen wir's mal Street Rock nennen. Nun soll dies sich schlagartig ändern, denn die VENUSDOLLS aus Braunschweig kann man zu dieser Richtung zählen. Ihre Musik ist eine Mischung aus einem Teil Rock'n'Roll, einer Portion Sleaze, einer Dosis Glam, einem Touch Hard Rock und einem Schuß Streetfeeling. Das alles vermischt - dreckig, flott und ungezügelt aus dem Bauch vorgetragen ergibt VENUSDOLLS. Und genau diese schwungvolle Präsentation bewirkt, daß ich mir die VENUSDOLLS, deren Musikrichtung eigentlich nicht meiner erklärten Leidenschaft entspricht, gut reinziehen kann.

Störend wirken allerdings die Texte, in denen lediglich die altbekannten Lieblingsthemen der Bands aus dieser Stilecke behandelt werden - ich brauche sie nicht aufzuzählen, Ihr kennt sie alle! Es scheint irgendwie unmöglich zu sein, halbwegs sinnvolle Texte zu dieser Musik zu interpretieren - ich finde das mindestens so langweilig und blöde wie die "violence & death"-Texte der gegenüberliegenden Seite.

Wollen wir aber nicht den wichtigsten Punkt vergessen - die Musik ist gut, und so ist es für einen Fan dieser Richtung durchaus empfehlenswert, sich an diese Adresse zu wenden:


Stefan Glas

 
VENUSDOLLS im Überblick:
VENUSDOLLS – Demo '90 (Demo-Review von 1990)
VENUSDOLLS – Demo '91 (Demo-Review von 1991)
VENUSDOLLS – The Sweetest Lie (Do It Yourself-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufälligen Story geht's...
Button: hier