UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 38 → Review-├ťberblick → Rundling-Review-├ťberblick → Sampler – ┬╗Heavy Metal Killers┬ź-Review last update: 17.01.2018, 18:37:55  

last Index next

Sampler – Heavy Metal Killers

EARACHE/ROUGH TRADE

Schon der Titel dieser Compilation macht klar, was da auf uns zukommt. Die auf dem Cover gehi├čte britische Flagge sollte jedoch nicht falsch verstanden werden, denn auch wenn einige Nachwuchstruppen von den britischen Inseln auf diesem St├╝ck Edelmetall zu h├Âren sind, handelt es sich dennoch um eine internationale Ansammlung von hoffnungsvollen Bands, die den Esprit und die Essenz dessen, was wir als Heavy Metal zu sch├Ątzengelernt haben, in ├╝beraus eindrucksvoller Art und Weise im Jahre 2009 offerieren.

Zwar ist mit POWERVICE auf vorliegendem Scheibchen auch eine Truppe am Start, die in der Zwischenzeit schon wieder das Zeitliche gesegnet hat, deren Output aber dennoch stark genug gewesen ist, um von den Machern f├╝r die Nachwelt festgehalten zu werden. Insgesamt zehn Bands sind am Start, um sich als ┬╗Heavy Metal Killers┬ź zu pr├Ąsentieren, den Damen und Herrschaften des Labels kann zu dieser Zusammenstellung nur gratuliert werden, denn der alte Satz "Just Killers, No Fillers" trifft zu mehr als 100 Prozent zu. Ein Gro├čteil der Truppen konnte sich zumindest im Underground bereits einen guten Namen machen, und von daher sollte es keine gesonderte Verwunderung ausl├Âsen, da├č bei so manchem Metaller aus Tradition bei der blo├čen Erw├Ąhnung der vertretenen Bandnamen - begonnen bei RAM, ├╝ber CAULDRON und ENFORCER, bis hin zu PORTRAIT, CROWNING GLORY, VOLTAX, CELTIC LEGACY oder IN SOLITUDE - eventuell unkontrollierbare Fl├╝ssigkeitsverluste eintreten werden.

Zudem macht keine der Bands ein Hehl aus den Einfl├╝ssen, und von daher kann auch quasi zu jeder der Nachwuchscombos ein ad├Ąquates Original ausfindig gemacht werden, ohne dabei der Jugend unterstellen zu m├╝ssen, blo├č abzukupfern. W├Ąhrend sich POWERVICE der IRON MAIDEN-Phase mit Paul Di'Anno gewidmet haben, lassen beispielsweise PORTRAIT eine ├╝berdeutliche MERCYFUL FATE-Schlagseite durchblicken. Weitere Exempel gef├Ąllig? Kein Problem! IN SOLITUDE beispielsweise lassen erkennen, da├č sie schon in fr├╝hester Jugend immer wieder BLACK SABBATH, aber auch MERCYFUL FATE vorgesetzt bekommen haben, w├Ąhrend CELTIC LEGACY die ┬╗Piece Of Mind┬ź-├ära von IRON MAIDEN sehr zu sch├Ątzen wissen und dazu herrliche THIN LIZZY- Harmonien am Start haben, die perfekt kombiniert werden konnten. Die Liste l├Ą├čt nahezu endlos weiterf├╝hren und bringt mich zum Entschlu├č EARACHE zu attestieren, da├č sie damit ein ├Ąhnliches Erdbeben in der Szene ausl├Âsen k├Ânnen, wie weiland METAL BLADE mit der ┬╗Metal Massacre┬ź-Serie.

Ein wirklich sehr feine Sache also, dieser Sampler, der mehr als deutlich macht, da├č Heavy Metal in purer Form immer noch auf feinste Weise dargeboten wird und das zudem von Bands, die es allesamt nicht notwendig haben, sich in irgendeiner Form plakativ als "True"-Metaller outen zu m├╝ssen.


Walter Scheurer

 
┬ę 1989-2018 Underground Empire


last Index next

ÔÇá Wir gedenken Dennis Gerrard Stephen Doherty, heute vor 11 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ├╝ber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier