UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 7 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → HELLBOX – »Servevil«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next
HELLBOX-CD-Cover

HELLBOX

Servevil

(7+4-Song-Cardboard-CD-R: Preis unbekannt)

Niedlich: Die Höllenkiste hat sich den VENOM-Schriftzug genau angeschaut und ihr eigenes Logo analog dazu geschneidert. Außerdem nennen sich die drei (klaro!) Musiker Hell D. Satansson, Evil Hellman und Len Hellkill und logischerweise bezeichnen sie ihre Tätigkeiten als "Burstin' Throat & Four Maggots", "Hellhowls & Six Scream Phaser" sowie "Cannonade & Suppositories". Wen würde es also wundern, daß HELLBOX sich dem VENOMetal verschrieben haben - genauer gesagt: Sie erinnern an VENOM zu »Possessed«-Zeiten. In diesem Stil hat man sieben Songs komponiert, die solch' entzückende Titel wie ›Rottin' Ghouls‹, ›Hellhole‹ oder ›Inferno‹ tragen. Außerdem hat man vier VENOM-Prügler gecovert, so daß wir auf der 'VENOM-Side' mit ›Bloodlust‹, ›Burstin' Gut‹, ›Die Hard‹ und ›In League With Satan‹ beglückt werden.

Wer soviel giftgrünen Stoff ertragen kann, wende sich an:

hellbox@luuku.com

VENbox & HellNOM


Stefan Glas

 
HELLBOX im Überblick:
HELLBOX – Demonatas (Do It Yourself-Review von 2004)
HELLBOX – Servevil (Do It Yourself-Review von 2001)
andere Projekte des beteiligten Musikers Jussi "Hell/Hellvis Perversley/Johnny Nuclear Winter" Helenius:
AXEGRESSOR – Next (Rundling-Review von 2011)
CRIMSON MIDWINTER – Random Chaos (Rundling-Review von 2000)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Twitter gewünscht? Logo!
Button: hier