UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → SADUS – »Chemical Exposure«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  SADUS-Re-Release-Review: »Chemical Exposure«

Date:  11.04.2007 (created), 20.05.2007 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  ONLINE EMPIRE

Status:  unreleased

Reason:  double action

Task:  publish

Comment:

Da Walter das komplette SADUS-Wiederveröffentlichungspäckchen erhalten hatte, meine Wenigkeit sich jedoch im Kaufrausch nur »Chemical Exposure« gegönnt hatte, solle sein Text natürlich den Vortritt erhalten, während meine "Schmalspurangelegenheit" eben in die "Y-Files" wandern muß.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

SADUS – Chemical Exposure (Digipak-CD)

ROADRUNNER RECORDS/METAL MIND/SOULFOOD

SADUS - die Hektiker und die Techniker des Thrashs. Damit ist der Stil dieser Bay Area-Combo sehr gute gekennzeichnet, und zudem liefert diese Beschreibung einen Erklärungsansatz dafür, weshalb die Band immer ein Insidertip blieb: Man war einfach zu weit fernab des Mainstreams, ging zu sehr konträr zu den Hörgewohnheiten von Otto-Normalverbraucher. Dennoch lieferte die Combo vier erstklassige Platten ab, wobei der nun wiederveröffentlichte Erstling, der seinerzeit unter dem Titel »Illusions« und mit anderen Cover in Eigenregie erschienen war. Doch als die Combo dann einen Deal mit ROADRUNNER unterschrieben und das Debut nochmal auf den Markt kommen sollte, wurden der Titel und Cover verändert, was nun auch bei der Wiederveröffentlichung beibehalten wurde. Als Zugabe darf man sich immerhin auf zwei Songs des '86er »Death To Posers«-Demo, auch wenn diese Zerhackstückelung von Demos für Sammler letzten Endes ärgerlich ist; doch im Falle dieses Tapes gab es schon mal eine Komplettveröffentlichung auf CD zusammen mit den zwei Songs des '87er »Certain Death«-Tapes.

Nach dem Ende von SADUS machte sich vor allem Basser Steve DiGiorgio auf, als hired gun bei unzähligen Bands zu spielen, während Drummer Jon Allen "nur" bei DRAGONLORD landete und die beiden Gitarristen Darren Travis und Rob Moore gar komplett inaktiv waren. Doch mittlerweile ist die Combo erfreulicherweise wieder zusammen, auch wenn Rob nicht mehr an Bord ist, und konnte vor etwa einem Jahr mit einem gelungenen Comebackalbum namens »Out For Blood« an ihre glorreiche Vergangenheit anknüpfen.

http://www.sadus.us/


Stefan Glas

 
SADUS (Besetzung auf allen 3 Releases) im Überblick:
SADUS – A Vision Of Misery (Re-Release-Review von 2007 aus Online Empire 30)
SADUS – Chemical Exposure (Re-Release-Review von 2007 aus Online Empire 30)
SADUS – Chemical Exposure (Re-Release-Review von 2007 aus Y-Files)
SADUS – D.T.P. Demo 1986 (Rundling-Review von 2003 aus Online Empire 17)
SADUS – Out For Blood (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 27)
SADUS – Swallowed In Black (Re-Release-Review von 2007 aus Online Empire 30)
SADUS – Swallowed In Black (Rundling-Review von 1990 aus Metal Hammer 19-20/90)
SADUS – Swallowed In Black (Rundling-Review von 1990 aus Underground Empire 3)
SADUS – News vom 07.08.2001
Soundcheck: SADUS-Album »Swallowed In Black« im "Soundcheck Metal Hammer 19-20/90" auf Platz 22
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here