UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 39 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → AGATHODAIMON – »Blacken The Angel«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

AGATHODAIMON – Blacken The Angel (Digipak-CD)

AGATHODAIMON – Higher Art Of Rebellion (Digipak-CD)

AGATHODAIMON – Chapter III (Digipak-CD)

AGATHODAIMON – Serpent's Embrace (Digipak-CD)

NUCLEAR BLAST RECORDS/METAL MIND/SOULFOOD

Nachdem AGATHODAIMON seit mittlerweile fast fünf Jahren nur noch flott das Line-up durchmischen, aber keine greifbaren Resultate zeitigen, kommen die Re-Releases der bisherigen vier Scheiben gerade recht, daß der Bandname nicht völlig in Vergessenheit gerät. Die Mainzer Combo zählte zu den ersten deutschen Combo, die sich auf symphonischen Black Metal spezialisiert hatten, doch zum großen Sprung nach oben sollte es nie kommen. Die Combo konnte nie gegen die internationale Konkurrenz nie anstinken, denn leider ist es AGATHODAIMON nicht gelungen, einen klar zu identifizierenden eigenen Stil zu entwickeln, woran auch die auf den letzten beiden Platten vollzogene leichte Hinwendung zu Dark Wave und Gothic nichts ändern konnte. Bleibt also abzuwarten, ob die Band mit ihrem neuen Line-up noch etwas reißen kann, oder ob es - wie in den letzten Jahren schon mehrmals - auseinanderfällt, bevor man Taten sprechen lassen kann.

Die Wiederveröffentlichungen sind nach dem üblichen METAL MIND-Schema gestrickt; Bonusmaterial, das allerdings kaum der Rede wert ist, gibt es nur auf »Higher Art Of Rebellion« und »Serpent's Embrace«, so daß in diesem Fall auch die noch problemlos erhältlichen NUCLEAR BLAST-Originale, die man teilweise für ein paar Cent hinterhergeschmissen bekommt, locker ausreichen.

http://www.agathodaimon.de/


Stefan Glas


››››› weitere Artikel über AGATHODAIMON ›››››

last Index next

Eine der von Euch meistgelesenen Newsmeldungen im letzten Jahr (Platz 10):
Button: hier