UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-├ťberblick → Rundling-Review-├ťberblick → BLACK REIGN (AUS) – ┬╗Sovereign┬ź-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  

last Index next

BLACK REIGN (AUS) – Sovereign

BATTLEGOD PRODUCTIONS/TWILIGHT

Anno 2008 steht Thrash Metal wieder voll im Saft, die alten Helden haben allesamt gro├čartige Alben am Start und auch unz├Ąhlige junge Formationen wissen mit hochwertigem Material zu imponieren. Man braucht aber wohl kein Prophet zu sein, um vorauszusagen, da├č uns in B├Ąlde wohl ebenso viele nicht ganz so talentierte Truppen mit Ver├Âffentlichungen die Ehre erweisen werden. Au├čerdem d├╝rfte auch das Thema "Etikettenschwindel" demn├Ąchst wieder eines werden, lassen wir also uns ├╝berraschen, was uns unter dem Begriff "Thrash Metal" so alles angepriesen werden wird. Ein Beispiel f├╝r leider eher nur durchwachsenen Heavy Metal mit Thrash als dezentem, aber zumindest schmuckem Beiwerk haben auch die Australier BLACK REIGN anzubieten. Ihr aktuelles Album, das zweite Langeisen in der bereits 15-j├Ąhrigen Karriere der Band, die offenbar ein dezentes SPINAL TAP-Problem hat, f├╝hrt man sich die Unzahl an Drummer vor Augen, die bereits in deren Diensten gestanden haben, wird uns zwar als Thrash Metal untergejubelt, kann jedoch nur sporadisch mit solchem aufwarten.

Darin liegt zwar nicht das Problem von ┬╗Sovereign┬ź, und es ist auch nicht so, da├č die Burschen ihre Musik generell schlecht vortragen w├╝rden oder die Songs ausschlie├člich schwach ausgefallen w├Ąren, da├č man nicht zumindest einige positive Aspekte finden w├╝rde k├Ânnen, es ist die Mischung, die es ausmacht, da├č ┬╗Sovereign┬ź h├Âchst durchschnittlich r├╝berkommt, und zudem ist es in erster Linie der Gesang, an dem es auf diesem Album ganz ordentlich krankt. Michael Demov, so der Name des S├Ąngers, scheint zwar auf Abwechslung bei seinem Vortrag erpicht zu sein und schafft es, in den tieferen Regionen seiner Stimmlage auch zu ├╝berzeugen, wenn er jedoch versucht klar zu singen und Melodien in die Songs einzuflechten, geht die Sache ordentlich in die Hose. Immer wieder ertappe ich mich deshalb im Laufe der Spielzeit dabei, ein markiges "Grunz, Michl, Grunz!" in Richtung Anlage zu rufen, doch der Kerl will mich nicht erh├Âren.

Zum Gl├╝ck ist sein Beitrag auf ┬╗Souvereign┬ź aber ohnehin nur ein relativ geringer, denn seine Mitstreiter wissen in amtlicher Dosis f├╝r Instrumentalpassagen zu sorgen, in denen sie ihr K├Ânnen unter Beweis zu stellen versuchen. Auch das gelingt zwar nur bedingt, denn mitunter kommen jene Passagen ungemein langatmig daher, da├č man sich ein j├Ąhes Ende herbeisehnt. Der - leider nur geringe Anteil - Thrash Metal an sich kommt ganz gut aus den Boxen, zumal Michael hier auch mit herberem Gesang auff├Ąllt und schlichtweg bessere Figur abgibt. Weiters gibt es vor allem spieltechnische gesehen "Licht" auf diesem Album, wobei vor allem die Gitarren von Blaze Bucannan und Michael immer wieder sehr harmonisch und wohlklingend aus den Boxen kommen und dabei an Gr├Â├čen wie IRON MAIDEN denken lassen, doch irgendwie hat man den Jungs vergessen zu verh├Âkern, da├č die Essenz von Songs dennoch etwas anderes ist. Auch wenn es die Band schon lange Jahre gibt und BLACK REIGN offenbar in der Heimat ├╝ber einen guten Namen verf├╝gen, besteht dringend Handlungsbedarf, will man auch international re├╝ssieren k├Ânnen. Da helfen auch mitunter sehr feinen Soli nicht viel weiter, auch wenn diese ein klein wenig in Richtung hardrockender Gr├Â├čen der Vergangenheit klingen und weiter f├╝r Abwechslung zu sorgen imstande sind.

Im Endeffekt sind die Highlights von ┬╗Sovereign┬ź verdammt schnell gefunden. Das instrumentale zw├Âlf Minuten-Epos ÔÇ║Edge Of The UniverseÔÇ╣ wei├č durch Vielschichtigkeit zu imponieren, weiters seien der ebenfalls ├╝berdurchschnittlich lange, von Progressive Metal bis hin zum Thrash reichende Titeltrack und das ebenso die neun Minuten ├╝berschreitende dezent bombastische Finale ÔÇ║The Summonance/The OccultanceÔÇ╣ erw├Ąhnt, die f├╝r mich die weiteren H├Âhepunkte dieser Scheibe darstellen, zumal sich hier die Instrumentalfraktion als wirklich kompetent pr├Ąsentieren kann, selbst wenn in den beiden letztgenannten Nummern Michael am Mikro abermals f├╝r die "Schatten" sorgt.

http://www.blackreignmetal.com.au/

blackreign@bigpond.com

Durchschnitt 5


Walter Scheurer

 
BLACK REIGN (AUS) im ├ťberblick:
BLACK REIGN (AUS) – Sovereign (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Demov:
DARK ORDER – News vom 07.09.2005
DARK ORDER – News vom 22.11.2006
┬ę 1989-2019 Underground Empire


last Index next

ÔÇá Wir gedenken Edmund Varuolo, heute vor einem Jahr verstorben. Unsere Berichterstattung ├╝ber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier