UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → EYES (US) – Â»Full Moon (The Lost Studio Sessions)«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  EYES (US)-Rundling-Review: »Full Moon (The Lost Studio Sessions)«

Date:  1995 (estimated, created), 24.11.2008 (revisited), 25.11.2008 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  publish

Comment:

Es war tatsĂ€chlich eine Zeit, in der man alle drei Wochen eine neue Platte mit JSS-Beteiligung in die Finger bekam. Kein Wunder: Schließlich hat der gute Mister Soto einfach ein Organ, das man lieben muß. Schade nur, daß er einige Zeit spĂ€ter nach Las Vegas abtauchte, um sich dem kĂŒnstlerischen Nichts hinzugeben und fett Kohle zu scheffeln. Schön, daß ihn die Szene mittlerweile wiederhat! Doch zurĂŒck zum Thema: Da man seinen Namen damals eben auch mit EYES verband, hatte man wohl gehofft, daß mit Soto-losen EYES-Aufnahmen ein wenig Kohle scheffeln zu können. Schließlich zpckten EYES ja schon Jahre zuvor unter dem Namen L.A. ROCKS in den unterschiedlichsten Besetzungen durch die Pampa, so daß es wahrscheinlich genug Material fĂŒr fĂŒnf "Lost Studio Sessions"-CDs gegeben hĂ€tte. Auf diesen Aufnahmen fungierte ĂŒbrigens Mark Weitz als SĂ€nger, den wir spĂ€ter auch auf der Ramos-Platte »Living In The Light« zu Ohren bekamen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

EYES (US) – Full Moon (The Lost Studio Sessions)

EMPIRE RECORDS (PL) (Import)

Hatten EYES im letzten Heft mit ihrer CD »Windows Of The Soul« einen durchaus guten Eindruck hinterlassen, wird dies nun ein wenig relativiert, denn die neue CD »Full Moon« kann nur teilweise das Niveau erreichen, welches man zuvor vorgelegt hatte - was sicherlich auch daran liegt, daß man hier nicht Jeff Scott Sotos Stimme vernehmen kann. Da die CD allerdings den Untertitel "The Lost Studio Sessions" trĂ€gt, sollte man alles nicht ĂŒberbewerten. Jedoch kann man bei einigen Songs durchaus nachvollziehen, warum sie auf dem Weg zum Album "verlorengingen". Zudem sind die hier vorliegenden Versionen noch weit von einer definitiven Fertigstellung entfernt und so klingt beispielsweise beim Opener â€șFor The Youngâ€č das Schlagzeug schlicht grauenhaft, was den Hörgenuß nicht gerade fördert.

Wenn EYES-Kenner sich noch ein paar HĂŒhneraugen gönnen wollen - bitte schön. Neueinsteiger sollten sich allerdings erst mal an »Windows Of The Soul« heranwagen. Oder aber ihr könnt zugreifen, wenn Ihr auf nackte MĂ€nnerĂ€rsche steht, denn in diesem Fall kriegt ihr auf dem Cover die entblĂ¶ĂŸten RĂŒckansichten der vier Musiker geboten. Na spitze...


Stefan Glas

 
EYES (US) im Überblick:
EYES (US) – Full Moon (The Lost Studio Sessions) (Rundling)
EYES (US) – News vom 18.12.2007
unter dem ehemaligen Bandnamen L.A. ROCKS:
L.A. ROCKS – News vom 22.05.2008
L.A. ROCKS – News vom 24.08.2008
L.A. ROCKS – News vom 02.02.2008
L.A. ROCKS – News vom 02.02.2008
L.A. ROCKS – News vom 03.03.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark Weitz:
MALICE (US, OR → CA) – The Rare And Unreleased (Rundling)
RAMOS – Living In The Light (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier