UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → TORMENTOR (B) – »Goddess Of Love«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  TORMENTOR (B)-Re-Release-Review: »Goddess Of Love«

Date:  1996 (estimated, created), 22.11.2008 (revisited), 12.02.2018 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  publish

Comment:

Schon bevor COMBAT ihre Re-Release-Episode starteten, hatten MAUSOLEUM, in den Achtzigern eines der wichtigsten Labels für den aufkommenden Heavy Metal-Boom, ihren Neustart Mitte der Neunziger mit einer Reihe Wiederveröffentlichungen eingeläutet.

Selbige nahmen wir uns natürlich zur Brust - trotz der äußerst billigen Aufmachung ohne Booklet (vielleicht hatte man sich ja ein Vorbild an den genauso schäbigen ROADRUNNER-"Price Killers" genommen...) Gedruckt wurden die Reviews nie, und bis zum Onlinegang des UNDERGROUND EMPIRE dauerte es noch zu lange, als daß man diese Reviews auf "regulärem" Wege hätte verwerten können.

Daher haben sich nun die "Y-Files" dieser Problemkinder erbarmt - und wie schon bei den COMBAT-Re-Releases werden auch hier viele bandhistorische Fakten in den Reviews abgehandelt, die sich eigentlich für diese "Extrainfo"-Box angeboten hätten. Deswegen schließen sich an diesen generellen Text oft nur einige wenige zusätzliche Ausführungen an, bei denen meist lediglich noch Gesichtspunkte angeschnitten werden sollen, die unbeleuchtet geblieben sind oder die sich seither ergeben haben.

 


 

Eine CD, die ich seither garantiert nicht mehr angerührt habe. Eine CD, die man sogar heute noch ab und an auf Metalbörsen für 'nen Appel und 'n Ei erspähen kann, während andere Releases der MAUSOLEUM-Serie - wie beispielsweise STEELER oder LIVING DEATH - mittlerweile ganz anständige bis abnorme Preise erzielen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

TORMENTOR (B) – Goddess Of Love

MAUSOLEUM RECORDS/MMS EURO

Kommen wir nun zu einer eher überflüssigen Wiederveröffentlichung aus dem MAUSOLEUM-Programm. TORMENTOR spielten relativ ausdrucksschwachen Hard Rock mit einer gewissen Bluesnote, konnten jedoch mit keinem Song von »Goddess Of Love« aufhorchen lassen. Daher gilt damals wie heute: Hören wir uns stattdessen ein altes TORMENTOR-Demo und/oder eine frühe KREATOR-Scheibe an.


Stefan Glas

 
TORMENTOR (B) im Überblick:
TORMENTOR (B) – Goddess Of Love (Re-Release)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier