UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → UNTRAD – »Steel Of Sin«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

last Index next

UNTRAD – Steel Of Sin

YGGRDRASILL RECORDS (Import)

Metal aus Japan gefällig? Echten Metal bitteschön, meine ich jetzt damit, nicht irgendwelche pseudo-rockigen und krakeelenden Emo-Brigaden aus dem Land der aufsteigenden Sonne. UNTRAD halten die Flagge des traditionellen Heavy Metals nun schon seit einigen Jahren hoch und lassen an die gute alte Zeit der japanischen Szene denken, als neben den Schlachtschiffen LOUDNESS und ANTHEM auch noch einige weitere, wirklich gute Bands nach Europa vorgedrungen sind.

Ihre Hingabe zu traditionellen Klängen ist dem Quartett zu jeder Sekunde anzumerken, beeinflußt scheinen UNTRAD vor allem von der NWoBHM zu sein und dröhnen uns eine knappe Dreiviertelstunde die Ohren mit dementsprechenden Klängen voll. Egal, ob dabei das Tempo forciert wird, wie in ›Till The End Of Time‹, in dem es sangestechnisch auch in schwindelerregende Höhen abgeht, oder aber die Burschen schwere, mächtige Stampfer zum besten geben, wie das schweinisch groovende ›God Or Evil‹, hier wird der Old School-Metaller bestens bedient. Die vier Herrschaften stellen immer wieder unter Beweis, daß zu derlei Klängen auch Soli gehören und lassen uns im Endeffekt an einer überaus gelungenen, zeitlosen Heavy Metal-Scheiblette ergötzen, die nicht nur der Nippon-Metaller ins Herz schließen wird.

http://www14.plala.or.jp/untrad/

untrad@hotmail.co.jp

gut 11


Walter Scheurer

 
UNTRAD im Überblick:
UNTRAD – Steel Of Sin (Rundling-Review von 2008 aus Online Empire 37)
UNTRAD – Steel Of Sin (Rundling-Review von 2008 aus Y-Files)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here