UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLESSED BY A BROKEN HEART – Â»Pedal To The Metal«-Review last update: 13.09.2019, 20:22:05  

last Index next

BLESSED BY A BROKEN HEART – Pedal To The Metal

CENTURY MEDIA RECORDS/EMI ELECTROLA

Rein optisch lĂ€ĂŸt dieses Album sofort an die 80er Jahre denken, wobei vor allem jene Phase gemeint ist, in der ein Musiker seinen Proberaum wohl seltener besucht hatte als den örtlichen Drogeriemarkt. Poser-Alarm ist bei den Kanadiern BLESSED BY A BROKEN HEART also angesagt, allerdings nicht unbedingt aus musikalischer Sicht. Auch wenn das Quintett in seinem Vortrag sehr wohl auch Elemente aus jener Phase anzubieten hat, basiert die Chose eher auf zeitgemĂ€ĂŸen KlĂ€ngen. Die Burschen versuchen, ihren Metalcore mit dem Stadion-Rock der 80er Jahre zu kreuzen und offenbaren zudem auch einen gesangstechnischen Bastard aus angesagtem "Wehklagen", melodischen Passagen und aggressivem Geschrei.

Daraus ist eine Melange entstanden, die zwar auf den ersten Eindruck hin recht unterhaltsam wirkt, im Endeffekt aber doch einiges schuldig bleibt. Zum einen, weil die seinerzeitig, quasi wie Schwammerl aus dem Erdboden gewachsenen Hooks auf diesem Album nicht zu finden sind, zum anderen, weil auch die zeitgemĂ€ĂŸen Töne nicht unbedingt imposant klingen.

»Pedal To The Metal« bleibt somit eher als mißglĂŒckter Versuch in Erinnerung, metallische "Antike" und "Neuzeit" zu verquicken, auch wenn einige AnsĂ€tze, wie auch die Idee an sich gut sind. Schade drum!

http://myspace.com/blessedbyabrokenheart

annehmbar 6


Walter Scheurer

 
BLESSED BY A BROKEN HEART im Überblick:
BLESSED BY A BROKEN HEART – Pedal To The Metal (Rundling)
BLESSED BY A BROKEN HEART – News vom 30.12.2008
BLESSED BY A BROKEN HEART – News vom 24.07.2012
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

Rockendes Filmreview gefÀllig?
Button: hier