UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THROUGH YOUR SILENCE – Â»Whispers To The Void«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

THROUGH YOUR SILENCE – Whispers To The Void

MY KINGDOM MUSIC/SPV

Ein ungemein facettenreiches Album haben die aus der Region Mailand stammenden Burschen von THROUGH YOUR SILENCE mit »Whispers To The Void« abgeliefert. Auch wenn die, auf den ersten Blick (und wohl auch Horch) hin eher unspektakulĂ€re, weil mittlerweile fast an jeder Straßenecke zu vernehmende, Musik mit der Stilbeschreibung "Melodic Death Metal mit einer gesunden Portion Metalcore", den geneigten Fan eventuell sogar schon davon abhalten mag, sich mit diesen Italienern auseinanderzusetzen, sei hier eindringlich darauf hingewiesen, sich intensiv mit dieser Band zu beschĂ€ftigen.

Die Burschen orientieren sich in Sachen Death Metal nĂ€mlich an dermaßen unterschiedlichen Formationen, daß ein sehr imposantes und variables Album entstanden ist. Ihre Inspirationen lassen sich zwar durchaus heraushören, diese wurden aber sehr wohl auch mit einer eigenen Note versehen und die daraus entstandenen Tracks lassen nicht zuletzt deshalb, keine direkten Vergleichsmöglichkeiten zu. Ich fĂŒr meinen Teil konnte im Laufe der Spielzeit nicht nur die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen wie die frĂŒhen SOILWORK, oder ebenso alte IN FLAMES als Einfluß heraushören, sondern darĂŒber hinaus auch die derberen Scheiben von THE HAUNTED, aber auch etwas dĂŒsterere KlĂ€nge in Machart von beispielsweise DARK TRANQUILLITY. Zudem deuten die Riffs und das mitunter regelrecht halsbrecherische Tempo auch auf deftigen Death/Thrash Metal als Inspiration hin, der dann im Laufe der Spielzeit auch in massiver Variante aus den Boxen dröhnt. DarĂŒber hinaus orientieren sich die Jungs hinsichtlich der Riffs zwar zunĂ€chst an AT THE GATES, manch' gar böswillige EinschĂŒbe lassen aber sogar an DISSECTION als Ursprung denken. Abgerundet wird diese Scheibe durch vereinzelte Metal(Hard)core-Sequenzen, aber ebenso durch fast schon verspielte Melodik-Passagen, die zusĂ€tzlich fĂŒr Abwechslung zu sorgen wissen. Daß diese Jungs in der Heimat bereits reichlich gefeierte Konzerte absolvieren konnten, verwundert mich angesichts dieser Darbietung nicht, vielmehr ist man gewillt, bei intensiver Hingabe zu »Whispers To The Void« auch im heimischen Wohnzimmer einen "Pit" entstehen zu lassen. Auf diesem, ihrem ersten Album, dem lediglich ein einziges Demo mit dem Titel »Winter Came - Act 1« vorangegangen ist, machen THROUGH YOUR SILENCE so ziemlich alles richtig, haben sich von ihrem Landsmann Ettore Rigotti von DISARMONIA MUNDI einen amtlichen und druckvollen Sound verpassen lassen und benötigen nur noch das eine oder andere wirklich zwingende Melodiechen, um endgĂŒltig aus dem Underground emporzusteigen.

Die Richtung und der Weg stimmen definitiv bereits, warten wir also ab, was uns da in Zukunft erwartet!

http://www.throughyoursilence.com/

info@throughyoursilence.com

gut 11


Walter Scheurer

 
THROUGH YOUR SILENCE im Überblick:
THROUGH YOUR SILENCE – The Zenith Distance (Rundling)
THROUGH YOUR SILENCE – Whispers To The Void (Rundling)
THROUGH YOUR SILENCE – News vom 20.02.2007
THROUGH YOUR SILENCE – News vom 29.12.2008
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier