UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 36 → Review-├ťberblick → Do It Yourself-Review-├ťberblick → FINAL CHAOS – ┬╗Rise Of Distance┬ź-Review last update: 26.01.2021, 22:07:58  

last Index next
FINAL CHAOS-CD-Cover

FINAL CHAOS

Rise Of Distance

(8-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Wenn eine Horde Jungspunde sich anl├Ą├člich ihrer ersten Ver├Âffentlichung bem├╝ht, im Infozetterl zu jenem "Ger├Ąt" s├Ąmtliche Einfl├╝sse anzuf├╝hren, ist das zwar l├Âblich und zumeist auch grundehrlich, allerdings besteht auch die Gefahr, hinsichtlich der Referenzformationen ein klein wenig ├╝ber das Ziel hinauszuschie├čen. Mir ist schon klar, da├č dabei immer wieder auch Namen ins Spiel gebracht werden, die man dann als H├Ârer nicht zwingend nachvollziehen k├Ânnen wird, wenn diese gro├čen Namen aber, wie im Falle von FINAL CHAOS aus Berlin passiert, mit der Mucke dann gar nichts zu tun haben, klingt das Angeben damit eher peinlich. Wo und welchen Einflu├č BLACK SABBATH und LED ZEPPELIN auf diese Band ausge├╝bt haben sollen, bleibt zumindest mir schleierhaft. Aber egal, denn die Jungs erw├Ąhnen in erster Linie ohnehin METALLICA, TRIVIUM, AS I LAY DYING und KILLSWITCH ENGAGE, und damit sind sie zum Gro├čteil gar nicht so weit davon entfernt, ihre acht Tracks stilistisch auch zuordenbar zu machen. An Abwechslungsreichtum fehlt es diesen Burschen n├Ąmlich definitiv nicht, denn sie wissen ihre, zumeist auf heftigem Metal der modernen Art basierenden Tracks durch mannigfaltige Ausarbeitung, zahlreiche Tempo-, Rhythmus- und mitunter sogar unvorhergesehene Stilwechsel sehr interessant und auch kurzweilig zu gestalten.

Leider wirkt die Chose in Summe jedoch noch ein wenig zerfahren. Soll hei├čen, mitunter klingt die Sache noch zu unentschlossen, hier w├Ąre eine intensivere Zielvorgabe hilfreich gewesen, denn f├╝r derlei abgefahrene Songs reicht die spieltechnische Kompetenz f├╝r die Umsetzung noch nicht. Dadurch vermisse ich beim H├Âren von ┬╗Fall Of Distance┬╗ zum Teil den ber├╝hmt-ber├╝chtigten "roten Faden". Zudem ist auch die Gesangsdarbietung noch nicht ganz ausgereift, vor allem in den klaren Passagen besteht in Sachen Ausdrucksst├Ąrke und Intensit├Ąt des Vortrags Nachholbedarf. Allerdings mu├č man sehr wohl lobend erw├Ąhnen, da├č FINAL CHAOS weder versuchen, irgendeinem gro├čen Namen nachzueifern, sondern ungemein ambitioniert zur Sache gehen und regelrecht erpicht darauf sein d├╝rften, ihre eigene Nische zu finden, die irgendwo im breiten Feld des sogenannten "Modernen Metal" auch zu finden sein wird.

Unter Ber├╝cksichtigung und Nachbearbeitung der genannten Mangelerscheinungen und dem entsprechenden Reifeproze├č von Band und zuk├╝nftigen Tracks bin ich mir aber sicher, da├č wir von FINAL CHAOS noch einiges erwarten d├╝rfen, denn derma├čen ideenreich gehen nicht alle jungen Truppen ans Werk.

http://www.finalchaos.de/

finalchaos@gmx.de

Nachbearbeitung n├Âtig


Walter Scheurer

 
FINAL CHAOS im ├ťberblick:
FINAL CHAOS – Rise Of Distance (Do It Yourself)
┬ę 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News