UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 36 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SOUL STEALER – Â»Soul Stealer«-Review last update: 12.10.2019, 22:48:46  

last Index next

SOUL STEALER – Soul Stealer

LEDO TAKAS RECORDS/GRAU

Auch bei SOUL STEALER ist wohl zunĂ€chst einmal Exotenalarm angesagt, stammt das Quintett doch aus dem bislang noch nicht unbedingt fĂŒr Metal-Exporte berĂŒhmten baltischen Staat Litauen und hat noch dazu einen Großteil ihrer Songs mit Texten in der Muttersprache versehen. Diese ungemein melodische Sprache paßt perfekt zu der nicht minder melodischen und eingĂ€ngigen Metal-Variante dieser Truppe, die einst als SOUL BROTHERS begann und unter diesem Banner im Großraum ihrer Heimatstadt Vilnius durch unzĂ€hlige Gigs auch reichlich bekannt werden konnte. Seit der Umbenennung hat das Quintett zwar noch nicht unbedingt als Band aufhorchen lassen können, sehr wohl aber zumindest SĂ€nger Jeronimas Milius. Dieser junge Mann hatte nĂ€mlich die Ehre Litauen heuer beim "Eurovision Song-Contest" zu vertreten. Dort schaffte er es zwar mit dem Titel â€șNomads in The Nightâ€č nicht ins Finale, doch zumindest in der Heimat konnte er sich, seine Stimme, und wohl auch seine Stammband sehr wohl ins Gerede bringen.

An sich mĂŒĂŸte es aber auch völlig ausreichen, SOUL STEALER und deren selbstbetiteltes Debutalbum zu kennen, um die imposante Stimme von Jeronimas zu schĂ€tzen zu wissen. Der Kerl vermag mit seiner mittelhohen und ungemein ausdruckstarken Stimme die Kompositionen seiner Formation perfekt in Szene zu setzen, schafft es aber ebenso, in englischer Sprache fĂŒr Akzente zu sorgen. Die Musik der Jungs basiert auf zumeist sehr flottem, kraftvollem, aber immerzu melodiösen Metal, der jedoch zur GĂ€nze kitschfrei ausgeliefert wird und der nicht zuletzt durch die Tatsache, daß mit Gitarrist Enrikas Slavinskas und Keyboarder Vytautas DiĆĄkeviĂšius zwei Flitzefinger im Line-up sind, auch einen dezenten neoklassizistischen Anstrich verliehen bekommen hat. In erster Linie aber dominiert auf »Soul Stealer« die traditionelle Schule, wobei mir vor allem SONATA ARCTICA und die frĂŒhen STRATOVARIUS als Vergleiche einfallen. ZusĂ€tzlich wissen die Litauer aber auch, ihre Tracks mit "brasilianischen" und "italienischen" Passagen auszustatten und liefern eine gutgemachte, ebenso fein arrangierte, aber dennoch griffige Melange ab.

In Summe kommen die Tracks wirklich gut aus den Boxen, nur gelegentlich wirkt die Chose dann doch ein wenig zu fröhlich, aber das soll niemand davon abhalten, sich mit dieser Formation auseinanderzusetzen, denn SOUL STEALER offerieren ihre Musik nicht nur mit unglaublichem technischen Können, sondern zudem auch mit immenser Spielfreude und sind obendrein auch imstande diese fabulös an den Zuhörer zu vermitteln.

http://www.soulstealer.lt/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
SOUL STEALER im Überblick:
SOUL STEALER – Soul Stealer (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Vytautas DiĆĄkevicius:
RUINATION – Drive To Live (Do It Yourself)
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken Thorsten Reissdorf, heute vor 27 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier