UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 36 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → GRAVE FORSAKEN – Â»Destined For Ascension«-Review last update: 23.01.2021, 06:43:53  

last Index next

GRAVE FORSAKEN – Destined For Ascension

ROWE PRODUCTIONS (Import)

Als "100 % Australian Christian Metal" prĂ€sentiert sich diese Band auf ihrer InternetprĂ€senz, und wie nicht anders zu erwarten, haben die Burschen auch ein NahverhĂ€ltnis zu den diesbezĂŒglichen "UrvĂ€tern" der dortigen christlichen Metal-Szene MORTIFICATION. Nicht nur, daß die Jungs bei ROWE PRODUCTIONS, dem Label von Steve Rowe, unter Vertrag sind, um ihr nunmehr zweites Album zu veröffentlichen, EigentĂŒmer und MORTIFICATION-Urgestein Steve gibt sich auch als Gast die Ehre auf »Destined For Ascension«. Abgesehen davon bewiesen die Burschen von GRAVE FORSAKEN aber auch immense Treue, denn zumindest ein Mitglied zeigt sich auf den Fotos im Booklet immer mit einem T-Shirt dieser christlichen Kultformation. Ein dermaßen omniprĂ€sentes Vorbild wie im Fall von GRAVE FORSAKEN hat sich zwar durchaus auch auf die Musik der Formation ausgewirkt, doch hinsichtlich ihrer EigenstĂ€ndigkeit haben sich die Burschen dennoch nicht einengen lassen, und so kommt die Truppe mit einer amtlichen Melange aus kraftvollem Heavy Metal der traditionellen Machart, herbem Thrash und einer, im direkten Vergleich aber deutlich geringeren Dosis an Death Metal-Elementen aus den Boxen. Wie nicht anders zu erwarten, machen GRAVE FORSAKEN in ihren lyrischen ErgĂŒssen kein Hehl aus ihrer Religionszugehörigkeit und kommen in Summe mit einer diesbezĂŒglich ungemein positiven, aber dennoch harschen Stilmixtur aus den Boxen. Den Gesang teilen sich die beiden Gitarristen Vaughan Gregory und Elias Salmela und decken damit ein sehr breites Spektrum ab. Von todesmetallisch ĂŒber heiser-aggressiv, bis hin zu klar und emotionsgeladen gibt es ein recht buntes Programm, wie auch die Musik an sich sehr mannigfaltig ausgefallen ist. Stimmungen und Tempo werden sehr variabel und variantereich angelegt, hinsichtlich des gitarrentechnischen Aspekts kommen dem Zuhörer mitunter gar Erinnerungen an die frĂŒhen TOURNIQUET (um in einschlĂ€gigen Kreisen zu bleiben) in den Sinn, auch wenn GRAVE FORSAKEN nicht so abgefahren loslegen wie ihre amerikanischen Glaubensgenossen.

Zur Auflockerung und UnterstĂŒtzung des an sich recht heftigen Klangbildes, das im Laufe der Spielzeit entsteht, kommen aber auch Keyboards zum Einsatz, allerdings "dĂŒrfen" diese die, trotz aller Heftigkeit immerzu sehr melodisch angelegten, Tracks lediglich unterstĂŒtzen. Zudem ist auch noch eine Dame namens Kristy Gregory mit von der Partie, die gesangstechnisch desöfteren in Erscheinung tritt und ebenso zu einem gelungen Gesamteindruck beitrĂ€gt, wie der bereits erwĂ€hnte "Mentor" der Band, Steve Rowe, der sich als GastsĂ€nger in â€șEternal Destinyâ€č und dem abschließenden Longtrack â€șThe Road To Damascusâ€č die Ehre gibt.

»Destined For Ascension« sollte aber nicht nur fĂŒr alle GlaubensbrĂŒder der Australier interessant sein, sondern sehr wohl fĂŒr alle Metaller, die sich am genannten Stilgemisch erfreuen können.

http://www.graveforsaken.com/

graveforsaken@argo.net.au

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
GRAVE FORSAKEN im Überblick:
GRAVE FORSAKEN – Destined For Ascension (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Dave Kilgallon:
MORTIFICATION – News vom 10.07.2008
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Drei Frauen, ihr Hinterteil & Rock'n'Roll durch und durch!
Button: hier