UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 35 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → KING'S TONIC – Â»Fuck Your Neighbour«-Review last update: 26.02.2021, 07:51:10  

last Index next

KING'S TONIC

Fuck Your Neighbour

(12-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Ob aus purem Spaß an der Provokation, oder eventuell doch als kleiner Hinweis fĂŒr den geneigten Zuhörer, sich eine interessante FreizeitbeschĂ€ftigung zuzulegen, sei hier einmal dahingestellt, Tatsache ist jedenfalls, daß »Fuck Your Neighbour« ein mit Sicherheit polarisierender Albumtitel geworden ist.

Weniger gespalten werden die Meinungen sein, wenn es um die Musik des Trios KING'S TONIC geht. Die Burschen aus dem Ruhrpott konnten sich im Laufe der letzten Jahre durch eine stattliche Anzahl von mittlerweile ĂŒber 200 Konzerten weltweit eine guten Ruf als Live-Band erspielen und wissen diese Erfahrung, auch in ihren aktuellen Songs zu verarbeiten. Das aus Swen O. Heiland (Gitarre), James Mean (Baß, Gesang) und Christos Efthimiadis am Schlagzeug bestehende Trio liefert auf seinem aktuellen Silberling zwölf Exemplare ihres Könnens ab und hat zum Großteil gen Popo abzielenden, punkig-inspirierten Rock zu bieten. Hinsichtlich der Mannigfaltigkeit sei angemerkt, daß die Burschen ein sehr breites Spektrum rockiger KlĂ€nge damit abdecken. Von pop-punkigen und momentan brandaktuellen AnklĂ€ngen bis hin zu eher Alternative Rock-verdĂ€chtigen Sounds haben KING'S TONIC einiges in petto, wobei die Basis aber durch die Bank der gute, alte Rock'n'Roll zu sein, scheint und dieser wirkt sich in Summe auf die mit weniger Schmackes ausgestatteten Tracks positiv aus. In erster Linie aber weiß das Dreigestirn mit zwingenden Hooks aufzufahren und hat zudem reichlich potentielle Hits am Start. Ich bin sicher, daß schmissige Kamellen wie â€șRise Before You Fallâ€č oder â€șReady To Runâ€č in Zukunft nicht nur bei den nĂ€chsten Gigs mit zum Programm zĂ€hlen werden und fĂŒr schwitzende Zuschauer sorgen werden, sondern durchaus auch bei diversen Radiosendern Anklang finden werden.

Aber auch nicht ganz zu heftig angelegte Tracks wie der Titelsong oder â€șWastedâ€č kommen verdammt gut aus dem Quark und lassen die zahlreichen, zahnlosen "Nachwuchs-Punkbands" wissen, wie man derlei Songs zu komponieren hat, damit es, hĂŒstel, auch mit dem Nachbarn klappt.

http://www.kingstonic.de/

info@kingstonic.de

auf gute Nachbarschaft


Walter Scheurer

 
KING'S TONIC im Überblick:
KING'S TONIC – Fuck Your Neighbour (Do It Yourself)
KING'S TONIC – Rock Monarchy/Monarchie des Rock (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufĂ€lligen Story geht's...
Button: hier