UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → NIGHTMARE (F) – »Genetic Disorder«-Review last update: 05.12.2021, 21:13:49  

last Index next

NIGHTMARE (F) – Genetic Disorder

REGAIN RECORDS/SOULFOOD

Auch wenn die Reunion dieser französischen Formation zunächst eher als einmalige Angelegenheit und vor allem als Hommage an ihren ehemaligen Sänger Jean-Marie Boix, der im Jahre 1999 verstorben ist, angedacht war und dem Mann in Form von ›The Legend‹ auch ein Track auf der kurzfristig eingespielten EP »Astral Deliverance« gewidmet wurde, blieb es im Endeffekt (aber zu unser aller Vergnügen) doch nicht bei einer einmaligen Angelegenheit. Auch das aus dieser Reunion resultierende Tondokument »DeLIVErance« in Form einer Doppel-CD machte zunächst noch nicht unbedingt den Eindruck eines längerfristigen Comeback-Versuches, aber in eben jenen Tagen schien ein regelrechter Ruck durch die Band gegangen zu sein, dessen Nachwirkung die weiteren Jahre bestimmen sollte. Drummer Joe Amore wechselte ans Mikro und in neuer Besetzung und vor allem mit neuem Mut und offensichtlich mächtiger Motivation legten sich die Herrschaften dann doch noch einmal so richtig ins Zeug. Mit »Genetic Disorder« offeriert uns das Quintett nun bereits das vierte Studioalbum seit dieser Reanimationsphase. In Anbetracht der Tatsache, daß in der ersten Phase der Band lediglich zwei vollständige Werke unters Volk gebracht wurden (»Waiting For The Twilight« (1984) und »Power Of The Universe« (1985)), muß man mittlerweile auch schon von weit mehr als nur einem Comeback sprechen.

Zudem ist im letzten Jahr ist eine Compilation mit dem Titel »Travel In The Spheres Of Time« erschienen und anläßlich des 25jährigen Jubiläums der Band in Eigenregie aufgelegt worden, allerdings konnte sich bis dato offenbar kein Label für diese Scheibe finden lassen.

Für ihr brandaktuelles Album haben sich die Jungs die Dienste von Fredrik Nordström gesichert, dessen "Studio Fredman" in Anspruch genommen und sich einen sehr satten Sound von dieser Ikone verpassen lassen. Dieser paßt ganz vorzüglich zum immerzu kraftstrotzenden, aber dennoch melodiösen Power Metal der Franzosen. Weil wir es mit "alten Hasen" zu tun haben, die ihre Mucke zudem aus Überzeugung zum besten geben, sollte es auch kaum verwunderlich sein, daß NIGHTMARE wissen, wie man gefällige und eingängige Songs komponiert und dabei seine Eigenständigkeit beibehält. Vom Erfolg des letzten Albums aufgestachelt, haben NIGHTMARE den Faden von »The Dominion Gate«, das im Jahre 2005 erschienen ist und auch in Form einer Tour durch Europa präsentiert werden konnte, wieder aufgenommen. Manifestiert wird diese Tatsache nicht nur dadurch, daß uns die Franzosen mit ›The Dominion Gate (Part II)‹ den zweiten Teil des Titelsongs auf »Genetic Disorder« liefern, sondern sehr wohl auch dadurch, daß stilistisch alles beim alten geblieben ist und NIGHTMARE nunmehr lediglich weniger episch vortragen und stattdessen noch einen Zacken mehr Power in ihre Songs integrieren konnten. Den Stil der Band kann man nunmehr wohl sehr treffend als "cis/transatlantischen" Power Metal beschreiben. Denn sowohl der kraftstrotzende US-Metal hat seine Spuren im Songmaterial der Franzosen hinterlassen, wie auch der typisch europäische, hymnenhafte Metal mit reichlich Melodien nicht von der Hand zu weisen ist. Immer wieder wird zwischen Up- und Midtempo gewechselt, die daraus resultierenden Granaten und Stampfmonster garantieren Trainingseinheiten für die Nackenmuskulatur, und zudem lassen NIGHTMARE auch einige komplexe, progressive Anleihen erkennen, was den Stil der Band im Endeffekt sehr gut abrundet. Auch Sänger Joe Amore paßt mit seinem leicht rauhen Gesang gut zu den Kompositionen, die auch an Spannungsmomenten nicht gerade arm sind, aber dennoch immerzu gut ins Ohr gehen und vor allem von dort nicht wieder zu verscheuchen sind. Die Entscheidung, Meister Nordström Hand an das Material legen zu lassen, war übrigens eine sehr weise, denn vor allem die teilweise schwierig zu durchblickenden und immerzu sehr anspruchsvollen Arrangements kommen durch den opulenten, druckvollen und vor allem knackigen Sound erst so richtig zur Geltung. Fans der älteren ICED EARTH sollten - ach, was schreib' ich da - müssen hier zumindest ein Öhrchen riskieren, genauso die treue Anhängerschaft von Bands wie NEVERMORE oder VICIOUS RUMORS. Aber auch den Fanatiker von europäischen Formationen wie MYSTIC PROPHECY wird diese Scheibe fraglos ansprechen.

http://www.nightmare-metal.com/

super 14


Walter Scheurer

 
NIGHTMARE (F) (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
NIGHTMARE (F) – Cosmovision (Rundling-Review von 2002)
NIGHTMARE (F) – Genetic Disorder (Rundling-Review von 2007)
NIGHTMARE (F) – Live Deliverance (Rundling-Review von 2001)
NIGHTMARE (F) – Power Of The Universe (Re-Release-Review von 2000)
NIGHTMARE (F) – Silent Room (Rundling-Review von 2004)
NIGHTMARE (F) – The Aftermath (Rundling-Review von 2014)
NIGHTMARE (F) – Waiting For The Twilight (Re-Release-Review von 2000)
NIGHTMARE (F) – ONLINE EMPIRE 4-"Living Underground"-Artikel
NIGHTMARE (F) – ONLINE EMPIRE 12-"Living Underground"-Artikel
NIGHTMARE (F) – ONLINE EMPIRE 53-Interview
NIGHTMARE (F) – News vom 19.08.2008
NIGHTMARE (F) – News vom 25.02.2012
NIGHTMARE (F) – News vom 09.07.2015
NIGHTMARE (F) – News vom 12.10.2015
NIGHTMARE (F) – News vom 10.11.2018
NIGHTMARE (F) – News vom 10.10.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers David Amore:
ARCHANGE – ONLINE EMPIRE 84-"Known'n'new"-Artikel
ARCHANGE – News vom 07.03.2017
KINGCROWN – News vom 25.01.2019
MEAN MAN – News vom 12.07.2015
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 29.07.2015
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 25.06.2016
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 25.06.2016
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 27.01.2017
ÖBLIVÏON – News vom 27.01.2017
ÖBLIVÏON – News vom 11.09.2017
ÖBLIVÏON – News vom 25.01.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers Joe "Jo/Jose" Amore:
KINGCROWN – News vom 25.01.2019
NOW OR NEVER – II (Rundling-Review von 2016)
NOW OR NEVER – News vom 05.09.2013
NOW OR NEVER – News vom 28.04.2019
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 29.07.2015
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 25.06.2016
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 25.06.2016
OBLIVION (F, Grenoble) – News vom 27.01.2017
ÖBLIVÏON – News vom 27.01.2017
ÖBLIVÏON – News vom 11.09.2017
ÖBLIVÏON – News vom 25.01.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers Yves Campion:
ARCHON ANGEL – Fallen (Rundling-Review von 2020)
ARCHON ANGEL – News vom 06.11.2019
siehe auch: Yves Campion als Herausgeber des METALLIAN
andere Projekte des beteiligten Musikers Alex Hilbert:
LONEWOLF – Army Of The Damned (Rundling-Review von 2012)
LONEWOLF – The Fourth And Final Horseman (Rundling-Review von 2013)
LONEWOLF – News vom 17.08.2009
LONEWOLF – News vom 17.08.2009
LONEWOLF – News vom 10.10.2010
LONEWOLF – News vom 21.10.2010
LONEWOLF – News vom 02.06.2014
MY DOPPELGÄNGER – News vom 28.04.2014
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Adam Sagan, heute vor 5 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier