UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → CRAZY LIXX – Â»Loud Minority«-Review last update: 04.05.2021, 22:23:21  

last Index next

CRAZY LIXX – Loud Minority

SWEDMETAL (Import)

Nachdem die vier Schweden zu Beginn des Jahres mit ihrer Single »Heroes Are Forever« vorstellig wurden und diese Nummer schwer sleazig aus den Boxen kam, stellt das Quartett anhand ihres Debüts unter Beweis, daß es bei weitem nicht nur diese Art von Musik ist, die CRAZY LIXX zu bieten haben. Es geht auch wesentlich heftiger und schon der schwer nach alten MÖTLEY CRÜE und SKID ROW erinnernde Opener ›Hell Or High Water‹ läßt uns wissen, daß die Jungs aus gutem Grund bereits vor einigen Jahren auf einer Compilation namens »Hollywood Hairspray« vertreten waren. Auch wenn man die Heftigkeit dieser Nummer im weiteren Verlauf nicht mehr sehr häufig erreicht, wissen auch die anderen Tracks, wie das getragene, aber dennoch perfekt durch die Ohrmuschel gleitende und sich im Kleinhirn einfräsende ›Dr. Hollywood‹, oder auch das ein wenig seichte und nach typischem "Poser-Sound" tönende ›Want It‹ zu gefallen. In ›Love On The Run‹ rotzrocken die Jungs dann erneut erheblich los, als Kontrast folgt aber die Halbballade ›Make Ends Meet‹ auf dem Fuß. Das seinerzeit auf dem genannten US-Sampler vertretene ›Death Row‹ zeigt die Formation dann von der heftigeren Seite, ehe uns die Schweden nochmals ihre erste Single und ihren Hang zum Sleaze Rock anzubieten haben.

Auch gegen Ende hin wechseln die Herrschaften abermals desöfteren Tempo und Heftigkeit bei ihrer Darbietung, jedoch immerzu mit dem nötigen Quentchen an Eingängigkeit und zudem mit Hooks ohne Ende. Als eines der absoluten Highlights entpuppt sich im Verlauf der Spielzeit von einer knappen Dreiviertelstunde das zwingende ›Pure Desire‹, das dermaßen nach der guten, alten Zeit des harten Rock in Hollywood klingt, daß man bei diesen Schweden nicht nur die Herkunft, sondern sehr wohl auch die Jahreszahl des Albums in Zweifel stellen darf.

http://www.crazylixx.com/

band@crazylixx.com

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
CRAZY LIXX (vorhergehende Besetzung) im Ãœberblick:
CRAZY LIXX – Crazy Lixx (Rundling)
CRAZY LIXX – Loud Minority (Rundling)
CRAZY LIXX – ONLINE EMPIRE 51-Interview
CRAZY LIXX – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
CRAZY LIXX – ONLINE EMPIRE 61-Interview
CRAZY LIXX – ONLINE EMPIRE 64-"Living Underground"-Artikel
CRAZY LIXX – News vom 02.04.2008
CRAZY LIXX – News vom 04.06.2010
CRAZY LIXX – News vom 20.07.2011
CRAZY LIXX – News vom 16.02.2012
CRAZY LIXX – News vom 19.06.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Vic Zino:
HARDCORE SUPERSTAR – HCSS (Rundling)
HARDCORE SUPERSTAR – The Party Ain't Over 'Til We Say So (Rundling)
HARDCORE SUPERSTAR – You Can't Kill My Rock 'N Roll (Rundling)
HARDCORE SUPERSTAR – ONLINE EMPIRE 40-"Living Underground"-Artikel
HARDCORE SUPERSTAR – ONLINE EMPIRE 48-"Living Underground"-Artikel
HARDCORE SUPERSTAR – ONLINE EMPIRE 57-"Living Underground"-Artikel
HARDCORE SUPERSTAR – ONLINE EMPIRE 63-Interview
HARDCORE SUPERSTAR – ONLINE EMPIRE 64-"Living Underground"-Artikel
HARDCORE SUPERSTAR – News vom 26.01.2008
HARDCORE SUPERSTAR – News vom 05.03.2008
Playlist: HARDCORE SUPERSTAR-Liveshow Balingen, "Bang Your Head!!!"-Festival 28.06.2009 in "Jahrescharts 2009" auf Platz 3 von Stefan Glas
Playlist: HARDCORE SUPERSTAR-Liveshow Wien, Szene 10.11.2013 in "Jahrescharts 2013" auf Platz 3 von Walter Scheurer
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken Ben Graves, heute vor 3 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier