UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → S.R.L. – »Mutatio et maestitia«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

S.R.L. – Mutatio et maestitia

NEW LM RECORDS/MASTERPIECE DISTRIBUTION (Import)

Die Abkürzung S.R.L. steht für "Società a Responsabilità Limitata" und wurde im Jahre 1992 von einigen jungen Männer aus Italien als Name für ihre Band ausgewählt. Einflußreich waren dabei nicht nur die eigentliche Bedeutung dieser Worte, sondern auch einige italienische Bands, die in den 70er Jahren im Prog-Rock-Sektor unterwegs waren und ebenso auf Abkürzungen sowie Buchstabenkombinationen als Bandnamen zurückgegriffen haben. Zum aktuellen Line-up von S.R.L. gehören im Moment drei Musiker von SUBLIMINAL CRUSHER, darüber hinaus sitzt Drummer Rawdeath auch bei den Thrashern von HYADES hinter dem Drumkit. In Anbetracht der Tatsache, daß die Band bereits gut 15 Jahre existiert, sollte es auch nicht weiter verwunderlich sein, daß vorliegendes Album bereits die insgesamt achte Veröffentlichung der Formation darstellt, auch wenn man hinzufügen muß, daß dabei sämtliche Demos, EPs und Compilations mitgerechnet wurden.

Die Italiener haben, trotz der Tatsache, daß sie hierzulande noch völlig unbekannt sind, in ihrer Heimat einen gewissen Kult-Status, was wohl weniger am sehr rauhen und immerzu rabiat intonierten Thrash Metal der Truppe liegen dürfte, sondern viel mehr an der Tatsache, daß S.R.L. ihre lyrischen Ergüsse, die zumeist sozialkritischer Natur sind, in italienischer Sprache vortragen. Mir ist eine derartige Melange bisher noch nicht wirklich untergekommen und auch wenn Sänger Khaynn mitunter sehr garstig ins Mikro brüllt und in manchen Passagen die Band in Richtung Death Metal driften läßt, bleibt der Wiedererkennungswert dadurch ungemein hoch.

Stilistisch fallen mir desöfteren SODOM als Vergleich ein, auch wenn S.R.L. deutlich dichtere Gitarrenwände auffahren können als Tom Angelripper nebst Belegschaft. Zudem kann man vor allem der Gitarrenfraktion einen massiven Bay Area-Einfluß auch nicht absprechen, und daß S.R.L. mitunter auch älteren Death Metal-Formationen genau zugehört haben dürften, wird wohl ebenso keiner der Musiker abstreiten. Vor allem für die Exoten-Fraktion unter den Thrashern sollte hier ein sehr interessantes Werk in Umlauf gebracht worden sein. Musikalisch ist alles im grünen Bereich, die Musiker verstehen ihr Handwerk einwandfrei und nach einer gewissen Gewöhnungsphase an den Gesang, wird der weltoffene Thrash Metal-Fanatiker bestimmt seine helle Freude an »Mutatio et maestitia« haben.

http://www.s-r-l.it/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
S.R.L. im Überblick:
S.R.L. – Mutatio et maestitia (Rundling-Review von 2007)
S.R.L. – News vom 07.11.2006
S.R.L. – News vom 04.09.2019
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here