UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Sampler – Â»Krautrock«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

Sampler – Krautrock

REVISITED RECORDS/SPV

Die Musikszene in den 70er Jahren war sehr breit gefĂ€chert und ungemein kreativ. In Deutschland entstand zu jener Zeit ein PhĂ€nomen, das niemals wieder in Ă€hnlicher Form aufkommen konnte und das seit jener Epoche auch das Bild der deutschen Musikszene nachhaltig prĂ€gen sollte. "Krautrock" ist heute noch ein Synonym fĂŒr die damals zu vernehmenden KlĂ€nge, die im Prinzip vom psychedelischen Rock, ĂŒber Jazz und Fusion-Sounds, bis hin zum (damals noch dezenten) Hard Rock alles umfaßten und von den verschiedensten Gruppen auf ihre eigene Art und Weise dargeboten wurde. Von der britischen Presse wurde ob der Herkunft dieser Bands und Formationen der Begriff "Krautrock" in Anlehnung an die nicht unbedingt noble Bezeichnung "Krauts" fĂŒr alle Deutschen, erfunden und eben jener Begriff hat sich am Laufe der Jahrzehnte regelrecht als GĂŒtesiegel etabliert.

Im Rahmen ihres umfangreichen Re-Release-Programms haben sich die Macher des Labels REVISITED RECORDS nun auch dazu entschieden, einen sehr imposanten, allumfassenden und einen sehr guten Überblick verschaffenden Sampler zu veröffentlichen.

Auf »Krautrock« sind die wohl wichtigsten Bands jenes Genres vertreten, von denen der Großteil heutzutage leider nur noch einem sehr eingeschworenen Fankreis bekannt sein dĂŒrfte. Abgesehen von einer, ebenfalls auf dieser Compilation verewigten, damals noch völlig unterschiedlich zum weiteren Verlauf ihrer Karriere agierende Truppe namens SCORPIONS, die es spĂ€ter zu Weltruhm bringen sollte, bekommt der Fan hier sehr viele wirklich relevante Bands des Krautrocks zu Gehör. Neben Kompositionen von NOVALIS, HARMONIA und EPITAPH darf man sich unter anderem auch an Songs von JANE, GURU GURU, FAUST oder KING PIN MEH erfreuen.

Ältere Semester (sprich jene Zeitgenossen, die diese Phase wirklich miterleben konnten) werden wohl höchstens aus sentimentalen GrĂŒnden zu dieser CD greifen, da die Originale ohnehin in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden auf den heimischen Plattenteller kommen. Wem diese Bandnamen bisher noch nicht wirklich bekannt vorkommen, der sollte sich als Einstieg diese wirklich sehr interessante und ebenso liebevoll, wie informativ zusammengestellte Compilation zulegen, um sich ein Bild von jener Szene machen zu können. Sollte die eine oder andere Formation in Folge davon von Interesse sein, sei hier auch noch darauf hingewiesen, daß sich dieses Label auf die Wiederveröffentlichung von Exponaten des Krautrocks spezialisiert hat und der Fan nunmehr die Möglichkeit hat, sich die wichtigsten Scheibletten in CD-Format zuzulegen.


Walter Scheurer

 
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken Per Anders "P.A." Danielsson, heute vor 16 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier