UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DEATHKILLER – »New England Is Sinking«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

DEATHKILLER – New England Is Sinking

I SCREAM RECORDS/SPV

Was darf der Hörer von einer Band mit Namen DEATHKILLER erwarten? Wenn mit sich vor Augen hält, daß mit Matt McIntosh ein ehemaliges Mitglied von HATEBREED mit von der Partie ist und Drummer Anthony Realbuto, der einst bei MOST PRECIOUS BLOOD als Tourdrummer auf dem Hocker gesessen hat, hier ebenfalls seine Fingerchen im Spiel hat, sollten sich etwaigen Fragen erübrigt haben, oder?

Klaro, heftigste Klänge sind es, die uns auf diesem Album erwarten, was sich wohl schon in dem Umstand manifestiert, daß DEATHKILLER für ihre insgesamt 13 (von denen zwar nur zwölf auf der CD angeführt sind, die Nummero 13 aber ohne große Suchaktion unmittelbar danach ertönt, nach knapp einer Minute aber auch wieder zu Ende ist) Kompositionen auf »New England Is Sinking« gerade einmal knapp 27 Minuten Spielzeit benötigen. Moderne Sounds vermißt man vergeblich, hier wird der Hardcore der alten Schule zelebriert, wenn auch zugestanden werden muß, daß soundtechnisch sehr wohl die Moderne nicht zu kurz kommt, da DEATHKILLER über einen verdammt druckvollen und zeitgemäßen Sound verfügen. Immer wieder lassen die beiden Jungs nebst Damenbegleitung - Bassistin Christina Chairamonte vervollständigt das Trio - schwer punkigen HC vom Stapel, scheren sich einen feuchten Kehricht um etwaige Vorgaben hinsichtlich konventioneller Songstrukturen und rumpeln mit mächtiger Punk-Attitüde und ebensolcher Gröhl-Refrains deshalb mächtig aus den Boxen. Metal-Anklänge sind demnach auf »New England Is Sinking« noch nicht einmal in Spuren vorhanden, dennoch muß man DEATHKILLER einen sehr hohen Unterhaltungsfaktor attestieren. Ihr derber und immerzu räudiger Harcore geht nämlich verdammt gut ins Gehör und zugleich auch mächtig ins Pogo-gewöhnte Gebein, weshalb man sich Konzerte dieses Trios als sehr unterhaltsam, wenn auch nicht ganz ungefährlich, vorstellen kann.

"Good Friendly Violent Fun" quasi, womit wir ja doch noch einen Querverweis zum Metal hergestellt hätten.

http://myspace.com/deathkillerx3

ordentlich 8


Walter Scheurer

 
DEATHKILLER im Überblick:
DEATHKILLER – New England Is Sinking (Rundling-Review von 2007)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier