UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → GROUND ZEROO – Â»One Two«-Review last update: 11.04.2021, 19:51:58  

last Index next

GROUND ZEROO

One Two

(6-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Mit geradezu entspannt intonierten GitarrenklĂ€ngen eröffnen die aus dem Raum Stuttgart stammenden GROUND ZEROO ihr aktuelles Album »One Two«. Zwar wird in â€șMirror Imageâ€č speziell durch den Gesang von Steph in Folge auch eine satte Dosis Aggression ins Spiel gebracht, aber dennoch bleibt der Opener ein klein wenig farblos, unspektakulĂ€r und im Nachhinein betrachtet auch schwĂ€chste Nummer dieses Silberlings. Schon im folgenden â€șLowâ€č gehen es die Jungs aber wesentlich heftiger und auch tempomĂ€ĂŸig mit erhöhter Schlagzahl an und wissen damit wesentlich besser zu gefallen, zumal die immens wuchtigen, sich gen New Orleans verbeugenden Riffs perfekt mit dem latent nach Hardcore-lastigen Doomstern erinnernden Gesang harmonieren. Daß GROUND ZEROO mit langsamen, melancholischen KlĂ€ngen wirklich mĂ€chtig zu beeindrucken wissen, beweist der dezent Blues-lastige Titeltrack, in dem erneut der vor Schmerz und Wut regelrecht triefende, aber keineswegs weinerliche, sondern schlicht der Welt auf diese Weise seine Emotionen vermittelnde Gesang von Steph perfekt zur Geltung kommt. Damit ist GROUND ZEROO zudem auch ein wahrer Ohrwurm gelungen, der auch keinerlei internationalen Vergleiche zu scheuen braucht. Die EntfĂŒhrung in die â€șZombienationâ€č ist dann abermals weniger spannend, hier wirkt die Handbremse zu sehr angezogen, sprich die IntensitĂ€t des Songs will deshalb nicht wirklich zur Geltung kommen, auch wenn die Riffs und auch der Aufbau durchaus gelungen sind. Das mit einem massiv intonierten, nach GrĂ¶ĂŸen aus den sumpfigen SĂŒdstaaten der US of A erinnernde, Riffgewitter startende â€șBlackâ€č hat dann aber sehr tiefschĂŒrfende, unter die Haut gehende KlĂ€nge zu bieten und erzeugt eine zentimeterdicke GĂ€nsehaut, wie auch das doomige â€șIn Memory Of...â€č, mit dem GROUND ZEROO ihr aktuelles Album beenden.

Auch wenn noch nicht alle Songs von GROUND ZEROO zu imponieren wissen, muß man dieser Truppe fraglos attestieren, reichlich Potential zu besitzen und zudem muß die Hingabe mit der die Jungs auf »One Two« zu Werke gehen, erwĂ€hnt werden, denn GROUND ZEROO leben und sterben ihre Songs regelrecht.

http://www.ground-zeroo.de/

management@ground-zeroo.de

mit Hingabe


Walter Scheurer

 
GROUND ZEROO im Überblick:
GROUND ZEROO – One Two (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Markus "Protzo":
UNBOUND (D) – News vom 30.01.2006
UNBOUND (D) – News vom 29.09.2010
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser aktueller CoverkĂŒnstler ist Miguel Blanco. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier