UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Ãœberblick → Do It Yourself-Review-Ãœberblick → TASTE OF DOOM – Â»The Chronicles Of Terror«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next

TASTE OF DOOM

The Chronicles Of Terror

(5-Song-CD-R: € 5,-)

Recht herben Thrash Metal haben uns die fünf Herrschaften von TASTE OF DOOM auf ihrer mittlerweile vierten Veröffentlichung »The Chronicles Of Terror« zu bieten. Seit der Gründung der Band im Jahre 2003 sind die Jungs im Underground sehr aktiv, waren zusätzlich auf einigen Samplern vertreten und konnten für ihre beiden Demos und natürlich auch für ihre letzte EP mit dem Titel »All Quiet On The West Front« reichlich wohlwollende Worte seitens der Presse einheimsen. Hinsichtlich der Musik muß erst einmal angeführt werden, daß TASTE OF DOOM auf »The Chronicles Of Terror« ihren Thrash mit deutlicher Schlagseite der alten Schule ausgestattet haben, zum größten Teil geshoutete Refrains zu bieten haben und vor allem spieltechnisch sehr versiert unterwegs sind. Da ich das Frühwerk dieser Formation bislang leider nur vom Hörensagen her kenne, fällt ein direkter Vergleich logischerweise flach. Alle fünf Tracks verfügen über sehr eingängige Melodien, wissen aber dennoch mit reichlich Härte zu beeindrucken und gefallen nicht zuletzt durch die rauhe und markante Stimme von Frontmann und Gründungsmitglied Björn Weber. An Einflüssen läßt sich der deutsche Thrash der ersten Generation hier ebenso ausmachen wie diverse Anleihen von amerikanischen Bands jener Epoche. Auch wenn nicht unbedingt musikalisch, dafür aber um so mehr hinsichtlich der Attitüde und der sozialkritischen Texte, fallen mir als Vergleich die legendären Thrasher von SACRED REICH ein, denen die Jungs auch durchaus zu huldigen scheinen. Ein T-Shirt auf einem Bandphoto verrät nämlich oft mehr als tausend Worte, hehe.

Bis TASTE OF DOOM die Klasse dieser Truppe erreicht haben werden, wird es wohl noch ein wenig dauern, aber geduldig wie wir sind, wollen wir uns gerne erneut mit diesen Jungs zu einer Hörprobe verabreden und umtriebig und agil wie TASTE OF DOOM nun einmal sind, wird es wohl auch nicht allzu lange dauern, bis wir erneut unsere Häupter zu feinen Thrash-Exponaten in ähnlicher Machart wie dem Opener ›Reign Of Terror‹, dem mächtigen ›March‹ oder dem nicht minder gelungenen ›Path Of War‹ schütteln dürfen.

Nur weiter so und nur nicht unterkriegen lassen, Jungs!

http://www.tasteofdoom.de/

TasteOfDoom@web.de

Taste Of THRASH


Walter Scheurer

 
TASTE OF DOOM im Ãœberblick:
TASTE OF DOOM – The Chronicles Of Terror (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

† Wir gedenken Matthew "Roxx" Arner, heute vor 2 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier