UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 32 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PALE DIVINE – Â»Cemetary Earth«-Review last update: 04.12.2020, 15:33:10  

last Index next

PALE DIVINE – Cemetary Earth

I HATE RECORDS (Import)

Der Name PALE DIVINE ist zwar bei Insidern lĂ€ngst bekannt, doch ĂŒber einschlĂ€gige Doomkreise hinaus wohl doch noch eher Neuland. Die im Jahre 1997 von Greg Diener (v, g) und Darin McCloskey (d) gegrĂŒndete Band konnte sich schon mit ihrem ersten Demo »Crimson Tears«, das noch im selben Jahr eingespielt wurde, einen guten Namen in der Doom-Gemeinde machen, diesen konnten PALE DIVINE mit ihrem im Jahre 2001 aufgenommenen Debut »Thunder Perfect Mind« problemlos ausbauen. Auch wenn es danach drei Jahre gedauert hat, ehe uns die Amis mit »Eternity Revealed« abermals ein Album anzubieten hatten, sollten es PALE DIVINE damit geschafft haben, ihre Fanbase weiter auszubauen. Da Greg und Darin von Anfang mit verschiedenen Bassisten agieren mußten, sollte es nicht verwunderlich sein, daß in Person von John Gaffney auf ihrem aktuellen Album »Cemetery Earth« bereits der vierte Viersaitenzupfer zum Line-up von PALE DIVINE gehört. Zuletzt machte PSYCHEDOOMELIC RECORDS im Jahre 2005 erneut auf die Band aufmerksam, wurde doch »Thunder Perfect Mind« mit Bonustracks neu aufgelegt. Gegen Ende des letzten Jahres begaben sich PALE DIVINE also erneut ins Studio, um »Cemetery Earth« aufzunehmen, das nun via I HATE RECORDS in die LĂ€den kommt. Wie nicht anders zu erwarten, offeriert uns das amerikanische Trio, das seit kurzer Zeit durch John Klein an der zweiten Gitarre zum Quartett angewachsen ist, auch auf seinem dritten Longplayer eine satte Dosis schwermĂŒtigen Doom Metal in dreckiger und ungemein intensiver AusfĂŒhrung, der von der alten Schule geprĂ€gt ist. An EinflĂŒssen lassen sich neben den britischen Großmeistern BLACK SABBATH auch WITCHFINDER GENERAL ausmachen, ebenso dĂŒrften die Amis von PENANCE, TROUBLE und PENTAGRAM hier Pate gestanden haben, wie auch das Werk jener Bands, die anno dunnemals ĂŒber HELLHOUND RECORDS veröffentlicht wurden. Aber auch eher traditionell agierende Metal-Formationen können als Einfluß auf »Cemetary Earth« ausfindig gemacht werden, an CIRITH UNGOL und den ganz alten JUDAS PRIEST hat sich Greg zumindest rifftechnisch desöfteren ebenso orientiert wie an den Gitarristen der genannten Formationen. Basierend auf eben jenen schweren Riffs zelebriert dieses Trio jene Art von Musik in einer zwar ungemein heftigen und druckvollen Form, schafft aber nicht zuletzt durch die immer wieder eingeflochtenen herrlichen Melodiebögen auch den BrĂŒckenschlag zur NWoBHM. Die Riffs kommen immer wieder in unterschiedlichen Verzerrungen aus den Boxen und wabern dadurch herrlich in Richtung GehörgĂ€nge, so daß einem regelrecht die FreudentrĂ€nen in die Augen steigen. Obendrein ist die Produktion genauso schmutzig und rauh ausgefallen, wie man es fĂŒr derlei Produkte erwarten darf, so daß es wirklich nichts gibt, was man an diesem Album kritisieren könnte. Greg weiß zudem mit seiner rauhen und - ohne dem Knaben ein "Hobby" unterstellen zu wollen - versoffen klingenden Stimme schwer zu beeindrucken. Jeder Ton, jede Silbe kommt dermaßen ĂŒberzeugend aus seinem Mund, daß man geradezu verdammt dazu ist, mit PALE DIVINE mitzuleben und mitzuleiden.

Oder anders gesagt: PALE DIVINE haben mit »Cemetery Earth« ein Album in die Welt gesetzt, daß Doom atmet, lebt, aber ebenso furzt und anderwĂ€rtig von sich gibt. Mit diesem Album wird der Hörer geradezu ein Teil der Band und diese dann im Gegenzug ein Teil des Lebens des Hörers. Viel intensiver und lebendiger kann Doom nicht sein!

http://www.paledivine.com/

pale_divine@hotmail.com

super 15


Walter Scheurer

 
PALE DIVINE im Überblick:
PALE DIVINE – Cemetary Earth (Rundling)
PALE DIVINE – Thunder Perfect Mind (Re-Release)
PALE DIVINE – ONLINE EMPIRE 23-"Living Underground"-Artikel
PALE DIVINE – News vom 05.02.2006
PALE DIVINE – News vom 06.03.2007
PALE DIVINE – News vom 22.11.2008
PALE DIVINE – News vom 19.04.2011
PALE DIVINE – News vom 26.03.2012
PALE DIVINE – News vom 22.11.2018
Playlist: PALE DIVINE-Album »Cemetary Earth« in "Jahrescharts 2007" auf Platz 6 von Walter Scheurer
andere Projekte des beteiligten Musikers Greg Diener:
BEELZEFUZZ – News vom 10.09.2014
BEELZEFUZZ [II] – News vom 12.12.2015
BEELZEFUZZ [II] – News vom 22.11.2018
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 26.09.2014
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 12.02.2015
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 12.12.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers John Gaffney:
CHAMBER OF SORROWS – News vom 17.11.2006
SINISTER REALM – Sinister Realm (Rundling)
SINISTER REALM – Sinister Realm (Rundling)
SINISTER REALM – World Of Evil (Rundling)
SINISTER REALM – ONLINE EMPIRE 50-"Living Underground"-Artikel
SINISTER REALM – News vom 22.11.2008
SINISTER REALM – News vom 02.12.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Darin McCloskey:
BEELZEFUZZ – Beelzefuzz (Rundling)
BEELZEFUZZ – News vom 10.09.2014
BEELZEFUZZ – News vom 10.09.2014
BEELZEFUZZ [II] – News vom 12.12.2015
BEELZEFUZZ [II] – News vom 22.11.2018
CROWNED IN EARTH – News vom 04.11.2013
CROWNED IN EARTH – News vom 04.11.2013
FALCON (US) – Demo 2003 (Do It Yourself)
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 26.09.2014
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 12.02.2015
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 12.02.2015
RIGHTEOUS BLOOM – News vom 12.12.2015
SINISTER REALM – News vom 22.11.2008
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier