UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 32 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BREED (N) – Â»Breed«-Review last update: 26.02.2021, 07:51:10  

last Index next

BREED (N) – Breed

FACEFRONT/SOULFOOD

Offenbar sind BLACK SABBATH aktueller denn je, denn in letzter Zeit sind mir mehr als nur eine Band aufgefallen, die sich an Meister Iommi und seiner Truppe orientiert. Dabei meine ich jetzt aber keineswegs all die Doomies dieser Erde, die am ĂŒbermĂ€chtigen Schatten von SABBATH niemals vorbeikommen werden, sondern viel eher jene Formationen, die es sich in erster Linie zum Ziel gemacht haben, die Welt schlichtweg zu rocken. Auch das aus Norwegen stammende Quartett mit Namen BREED liefert mit seinem selbstbetitelten Debut einen eindeutigen Beweis dafĂŒr ab, daß Ozzy und Konsorten noch immer zu den allerwichtigsten und einflußreichsten Formationen im Metal zu zĂ€hlen sind. Die Norweger machen also kein Hehl daraus, woher der Wind weht und offerieren uns einen bunten Strauß an Melodien, die vor allem hinsichtlich der Riffs Ozzys langjĂ€hriger GefĂ€hrte Zakk Wylde in Ă€hnlicher Art und IntensitĂ€t zum besten gibt. Das Quartett versteht zu drĂŒcken, in manchen Momenten aber sehr wohl, auch gefĂŒhlsbetont in die Saiten zu greifen. Obendrein lassen sich auch AnklĂ€nge von THE CULT und COC zu deren Phase mit Karl Agell am Mikro ausmachen, wodurch die Sache nicht nur abwechslungsreicher, sondern irgendwie auch eingĂ€ngiger wird, denn vor allem jenen Passagen haben BREED fulminante Hooks verabreicht. Weniger gelungen dagegen ist der Band der Versuch, sich auch dem Thrash Metal anzunĂ€hern. â€șRemember My Nameâ€č wird diesbezĂŒglich bestimmt nicht Programm, wo hingegen das BLACK SABBATH-Cover â€șHole In The Skyâ€č nicht nur als Kniefall, sondern wohl als ein Wink mit dem Zaunpfahl von BREED in Richtung der unzĂ€hligen BLACK SABBATH-Kopisten gedacht ist, wie intensiv man Songs dieser Helden wiedergeben kann. Von EigenstĂ€ndigkeit kann damit zwar nicht wirklich die Rede sein, von gelungenem harten Rock in sehr gelungener Art und Weise dagegen sehr wohl und eben jenen wissen BREED wahrlich zu intonieren.

http://www.breedmusic.net/

gut 11


Walter Scheurer

 
BREED (N) im Überblick:
BREED (N) – Breed (Rundling)
BREED (N) – News vom 21.06.2008
BREED (N) – News vom 07.02.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Maurice Adams:
MOTORFINGER – News vom 07.02.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Kjell "Damage" Karlsen:
CHROME DIVISION – Infernal Rock Eternal (Rundling)
CHROME DIVISION – News vom 06.05.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Mads Mowinckel:
HELLISH OUTCAST – News vom 21.06.2008
HELLISH OUTCAST – News vom 24.07.2010
HELLISH OUTCAST – News vom 24.07.2010
HELLISH OUTCAST – News vom 07.02.2012
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, DatenschutzerklĂ€rung
Button: hier