UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 31 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MAGNI ANIMI VIRI – »Heroes Temporis«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

MAGNI ANIMI VIRI

Heroes Temporis

(18-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Ein sehr ambitioniertes Projekt namens »Heroes Temporis« kommt aus Italien unter dem Projektnamen MAGNI ANIMI VIRI auf uns zu. Die Initiatoren hinter MAGNI ANIMI VIRI hören auf die Namen Giancarlo Trotta und Luca Contegiacomo. Beide Musiker sind auf diesem Album an den Tasteninstrumenten zu hören, doch darüber hinaus waren diese beiden es auch, die vorliegendes Werk initiiert und dann auch arrangiert haben. Dazu haben sich im Laufe der Zeit unzählige Gäste eingefunden, die den beiden Italienern unter den Arme gegriffen haben. Allen voran ist Francesco Napoletano zu nennen, der im "Hauptberuf" als Tenor an der Oper von Verona unter Vertrag steht. Zudem ist mit Ivana Giuliano auch eine Dame auf dem Album zu hören, die sich mit ihrem Beitrag quasi aus dem Nichts in die Herzen der NIGHTWISH-Fans singen sollte, denn Ivana verfügt über eine wahrlich zauberhafte und zu den Kompositionen immerzu passende Stimme. »Heroes Temporis« wird völlig zu Recht als Rockoper in Umlauf gebracht, denn eine solche, und noch dazu eine wahrlich imposante, ist dieses Werk fraglos auch geworden. Die vertonte Geschichte handelt von einem Mann, der in einer, ihm nicht näher bekannten Zeit und in einer ebenfalls nicht näher definierten Region, männliche und weibliche Charaktere kennenlernt, die ihm allesamt Phasen seines eigenen Lebens wieder in Erinnerung rufen. Die einzelnen Songs dokumentieren quasi sein "Eintauchen" in diese Selbstreflexion, wobei er mit jedem Song seiner Entscheidung, sein Leben von Grund auf zu ändern, näher kommt. Nicht ganz originell ist dann der Schluß der Geschichte, als der Protagonist schlichtweg erwacht und mitbekommt, daß er sein Leben schlichtweg geträumt hat. Die Texte des Albums sind teilweise in lateinischer (Erzähler) und italienischer Sprache zu hören und nur zu einem sehr geringen Anteil wird auf die englische Sprache zurückgegriffen, so daß die Authentizität dieser italienischen Rockoper erhalten bleibt. Zudem machen zahlreiche Prog Metal-Passagen - vor allem gitarrentechnisch wird auf dem Album mitunter recht hurtig und heftig gefricktelt - das Album auch für nicht Oper-Puristen interessant. Durch das dominierende bulgarische Symphonie-Orchester, das für die Aufnahmen engagiert wurde, müssen sich die konventionellen Metal spielenden Instrumentalisten zwar immerzu anstrengen, um dagegen bestehen zu können, doch dieses Unterfangen ist den Jungs fraglos gelungen, weshalb man »Heroes Temporis« als rundum gelungenes Werk betrachten muß.

Metal und Klassik zu kombinieren funktioniert auch auf diesem Album vorzüglich, auch wenn die Idee nicht mehr ganz so neu ist.

http://www.magnianimiviri.com/

info@magnianimiviri.com

italienische Oper im Metal-Gewand


Walter Scheurer

 
MAGNI ANIMI VIRI im Überblick:
MAGNI ANIMI VIRI – Heroes Temporis (Do It Yourself-Review von 2007)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 77 war Len Rooney. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier