UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 30 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → INTENSE (GB) – »As Our Army Grows«-Review last update: 11.09.2022, 21:54:59  

last Index next

INTENSE (GB) – As Our Army Grows

NAPALM RECORDS/SPV

Für NAPALM RECORDS bislang in stilistischer Hinsicht eher untypisch, präsentieren uns die Briten INTENSE auf ihrem mittlerweile zweiten Longplayer »As Our Army Grows« traditionell inspirierten und immerzu melodiösen Power Metal. Für die Band selbst dürfte der Titel dieser Scheibe durchaus programmatisch zu sehen sein, denn es sollte INTENSE mit dieser Scheibe geradezu spielend gelingen, ihre Fanschar zu vervielfachen. Zu Zeiten der in Eigenregie veröffentlichten Debut-EP »Dark Season« anno 1998 waren INTENSE noch wesentlich aggressiver unterwegs, doch schon auf dem im Jahre 2004 aufgenommenen, ersten vollständigen Album »Second Sight« wurde offenbar, daß es INTENSE nicht nur verstehen, für ordentlich Dampf zu sorgen, sondern ihre Songs auch immerzu mit reichlich Melodien auszustatten. Auf ihrem aktuellen Silberling setzen sie diesen Weg konsequent fort: Nach einem amtlichen Einsteig in Form des Headbangers ›Anger Of The Ancients‹ und des nicht minder massiven, wenn auch eine Spur getrageneren ›Mirror Shoruds‹ kredenzen uns INTENSE mit ›Our Last Hope‹ (dem Quasi-Titelsong), dessen Gitarrenriffs dezent an ICED EARTH zu deren bester Zeit erinnern, eine sehr gefühlvoll und dennoch mächtig nach vorne abgehende Nummer, die das Zeug zum Genreklassiker hat. Sänger Sean Hetherington weiß dabei, mit seiner markanten, mittelhohen Stimme ebenso zu beeindrucken, wie das Gitarrenduo Nick Palmer und Dave Peak. Generell sind es diese drei Musiker die den Großteil der Band ausmachen, was aber nicht bedeuten soll, daß die Rhythmusabteilung, zu der vor einiger Zeit übrigens auch der ehemalige DRAGONFORCE-Basser Adrian Lambert zählte, ihre Sache nicht gut machen würde. Bassist Stephen Brine und Drummer Neil Ablard wirken perfekt aufeinander eingespielt und liefern eine mächtige Basis ab, auf der das genannte Trio sich regelrecht austoben kann. Lediglich einmal darf auch die Rhythmusabteilung ihr Können abseits des "Soundteppichs" unter Beweis stellen: Rhythmisch ein wenig abgefahren beginnt nämlich ›You Die Today‹ - kein Problem, wenn mir diese Nummer dabei die letzte Ehre erweisen sollte - um in Folge dann zu einer dezent nach neueren IRON MAIDEN klingenden Nummer zu werden. Balladesk eröffnen INTENSE ›Insanity's Call‹, wobei die spanisch anmutenden Gitarrenklänge sehr harmonisch in das Gesamtbild eingearbeitet werden konnten und Sean hier beweist, daß es auch auf den britischen Inseln noch Ausnahmegesangstalente gibt. Das gesteigerte Tempo und die Gitarrenarbeit lassen dann abermals Reminiszenzen an ICED EARTH zur »The Dark Saga«-Phase aufkommen, speziell ›I Died For You‹ kommt mir dabei in den Sinn. Für die in Summe schlichtweg perfekt gelungene Produktion konnten INTENSE übrigens einmal mehr Karl Groom von THRESHOLD gewinnen. Dessen Bandkollege Richard West hat ihn dabei nicht nur unterstützt, sondern war auch so frei, gleich die mitunter zur Vervollständigung des Klanges benötigten Keyboard-Passagen einzuspielen. In ›Temptress‹ verweisen die Gitarristen dann dezent in Richtung diverser britischer Größen des Hard Rock, auch das Duo Sykes/Gorham hätte hier am Werk sein können, ehe in ›Fear Is Not Enough‹ abermals die romantische Seite der Band in der Einleitung ans Tageslicht befördert wird, während man sich im Verlauf dieses Songs ein weiteres Mal gen Jon Schaffer verneigt. Das Herzstück dieser Scheibe stellt das dreiteilige Monumentalepos ›Chronicles Of The New Flesh‹ dar, in dem INTENSE ihrem Namen mehr als gerecht werden und uns ein sattes, sehr facettenreiches und vor allem intensives Hörerlebnis als Abschluß bieten.

Für mich steht es außer Frage, daß sich INTENSE (und natürlich auch ihrem Label) mit »As Our Army Grows« noch viel Freude bereiten werden. Und was das Akquirieren von neuen Fans betrifft, bin ich ebenso zuversichtlich, daß die "Army" derer schon sehr bald massiv anwachsen wird.

http://www.intense-uk.com/

sean@intense-uk.com

super 14


Walter Scheurer

 
INTENSE (GB) im Überblick:
INTENSE (GB) – As Our Army Grows (Rundling-Review von 2007)
INTENSE (GB) – Dark Season (Do It Yourself-Review von 2000)
INTENSE (GB) – Second Sight (Rundling-Review von 2004)
INTENSE (GB) – The Shape Of Rage (Rundling-Review von 2011)
INTENSE (GB) – ONLINE EMPIRE 31-Interview
INTENSE (GB) – News vom 29.08.2004
andere Projekte des beteiligten Musikers Stephen Brine:
HOLLOW DEMISE – News vom 07.07.2011
HOLLOW DEMISE – News vom 03.02.2013
SNAKE EYES (CDN → GB) – News vom 29.04.2004
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here