UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VINDER – »Visions Of Time«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

VINDER – Visions Of Time

SLEASZY RIDER RECORDS/TWILIGHT

Wenig verwundert sollte der Zuhörer ob der stilistischen Ausführung der Klänge jener deutschen Band mit Namen VINDER sein, wenn er sich erst einmal die Mühe gemacht hat, sich mit dieser Truppe ein wenig zu beschäftigen: Das Quintett aus dem Großraum Stuttgart kann nämlich bereits auf reichlich Erfahrung im Metalbusiness zurückblicken. Drummer Ralf Schulz und Gitarrist Oli Kaufmann zählten einst zur legendären deutschen Band TYRAN' PACE, bei denen ja auch Ralf Scheepers in Diensten stand, ehe dessen Karriere so richtig losgegangen ist. Bevor Scheepers damals bei TYRAN' PACE eingestiegen ist, um das Debut einzusingen, verließ Schulz diese Band, um fortan bei SINNER zu spielen. Da TYRAN' PACE ohnehin nicht unbedingt eine besonders lange Existenz vorweisen konnten, mußte sich folglich auch Oli um andere Tätigkeitsfelder umsehen. Nach einem kurzen Intermezzo namens CHALLENGER (mit einem gewissen Ralf Scheepers am Mikro) und seiner Tätigkeit bei FALLEN2PIECES ist er seit geraumer Zeit bei RUNAMOK am Spielen. Im Jahre 2001 kreuzten sich die Wege der Herren Schulz und Kaufmann erneut und die beiden alten Kumpels beschlossen es nochmals gemeinsam unter dem Namen VINDER zu versuchen (Genauer gesagt firmiert die Band zunächst unter dem Namen DOUBLE-D, doch dieser Umstand wird sowohl im Info als auch auf der Bandhomepage verschwiegen, was auch daran liegen mag, daß man damals noch nicht ganz so metallisch geklungen hatte. - sg). Zusammen mit Bassist Huyz, dem zweiten Gitarristen Foti und einem Sänger namens Andi Mersch (ex-LANZER) begann man, erste Songs zu schreiben, doch noch bevor das erste Demo so richtig in die Umlaufbahn geschickt werden konnte, trennten sich die Wege von VINDER und Mersch. In Nick Winkler konnte ein geeigneter Vokalist gefunden werden, dessen Vorstellung von Heavy Metal sich mit jener der anderen Mitglieder deckte und mit dem griechischen Label SLEASZY RIDER konnte auch ein Partner für Veröffentlichungen gefunden werden.

Auf »Visions Of Time« kredenzen uns VINDER schwer 80er Jahre-infiltrierten, heftigen Heavy Metal in der Tradition großer Namen. Die Stimme von Nick klingt sehr rauh, aber dennoch immerzu ausreichend melodisch und vor allem zu den Songs passend. Irgendwie erinnert sein Gesang mitunter an Andy Babuschkin, dessen Band PARAGON generell stilistisch nicht unähnlich agiert. Zwar läßt sich nicht absprechen, daß wir es bei VINDER mit einem weiteren Exemplar des "Teutonen Metal" zu tun haben, doch das war ja ohnehin noch nie ein Manko, sondern zum Großteil eher das Gegenteil davon. Das Tempo der Herrschaften ist mitunter sehr hoch, so knallt vor allem ›Slave‹ beinahe in Manier alter Speed Metal-Bands aus "Good Ol' Germany" aus den Boxen, klingt jedoch durch die zeitgemäße und gelungene Produktion wesentlich druckvoller.

Überhaupt sind es vor allem die hurtigen und heftigeren Kompositionen, die auf »Visions Of Time« zu beeindrucken wissen, "geweicheiert" wird auf dieser Scheibe aber ohnehin nie.

http://www.vinder.eu/

info@vinder.de

gut 11


Walter Scheurer

 
VINDER im Überblick:
VINDER – Visions Of Time (Rundling-Review von 2006)
VINDER – News vom 11.09.2008
VINDER – News vom 09.02.2009
VINDER – News vom 24.02.2012
unter dem ehemaligen Bandnamen DOUBLE-D:
DOUBLE-D – Double-D (Do It Yourself-Review von 2003)
andere Projekte des beteiligten Musikers Oliver Kaufmann:
RUNAMOK – Back For Revenge (Rundling-Review von 2005)
RUNAMOK – Demo 2003 (Do It Yourself-Review von 2004)
RUNAMOK – Freak Business (Rundling-Review von 2008)
RUNAMOK – Make My Day (Rundling-Review von 2004)
RUNAMOK – News vom 04.01.2005
RUNAMOK – News vom 04.01.2005
RUNAMOK – News vom 06.06.2006
RUNAMOK – News vom 06.06.2006
TYRAN' PACE – Long Live Metal (Re-Release-Review von 2000)
TYRAN' PACE – Watching You (Re-Release-Review von 2000)
TYRAN' PACE – News vom 20.02.2005
TYRAN' PACE – News vom 05.11.2007
siehe auch: Details über eine späte TYRAN' PACE-Inkarnation aus den Achtzigern im "Extra-Info" des MON AMOUR-Reviews
andere Projekte des beteiligten Musikers Ralf Schulz:
Ralf Schulz – ONLINE EMPIRE 31-"Metal Paper"-Artikel: »Tsunami«
SINNER (D, Stuttgart) – Danger Zone (Re-Release-Review von 1994)
SINNER (D, Stuttgart) – News vom 06.01.2008
TYRAN' PACE – News vom 20.02.2005
TYRAN' PACE – News vom 05.11.2007
siehe auch: Ralf Schulz verstirbt am 1. März 2014
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here