UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 30 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → COLLAPSING SUN – »Collapsing Sun«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

COLLAPSING SUN

Collapsing Sun

(3-Song-CD-R: Gratis-Download)

Nicht zuletzt durch den Erfolg der Größen in diesem Genre sind in den letzten Jahren Bands mit Sängerin regelrecht in Mode gekommen und das wohl überall auf dieser Welt. In Dortmund haben sich im Jahre 2003 zunächst einmal drei Jungs namens Marius Paschen, Bastian Krol und Michael Maas zusammengefunden, um fortan gemeinsam zusammen Musik zu machen. Als sie festgestellt hatten, daß sie weder einen Bassisten hatten, noch jemand in der Band war, der imstande wäre zu singen, begann eine lange Suche und sollte bis ins Jahr 2005 dauern, ehe sich ein weiterer Knabe mit Namen Martin Wolshink und ein holdes Mägdelein namens Rebekka Stinder in die Nähe des Proberaumes verirrten. Da Martin zufällig eine Baßgitarre bedienen konnte und Rebekka des Singens mächtig war, sollten diese beiden Lebewesen von den zuvor erwähnten drei Individuen mit offenen Armen empfangen werden, um ab diesem Zeitpunkt unter dem Banner COLLAPSING SUN gemeinsame Sache zu machen.

Und genau diese machen die fünf jungen Leute gar nicht schlecht, denn die Songs, die auf deren Debut verewigt wurden, klingen ganz und gar amtlich. Im Gegenteil, mit ihrer satten und vor allem sehr groovebetonten Mischung aus Rock und Heavy Metal der melodiösen Sorte weiß das Quintett sogar durchaus zu beeindrucken. Rebekka kann mit ihrer natürlichen Stimmlage beeindrucken, setzt diese zum Glück auch über die gesamte Spielzeit ein und vermeidet es nicht nur, den Größen des Genres nachzueifern und versucht auch erst gar nicht, ihre Stimme auf Operntauglichkeit zu testen. Der Opener ›Shelter‹ kann vor allem durch seine Hooks gefallen, während das anschließende ›Crawling‹ vor allem dadurch zu beeindrucken weiß, daß der Groove offenbar von sehr alten Rock-Ikonen beeinflußt wurde, so daß zumindest ich meine, das Schlagzeugspiel eines Ginger Baker von CREAM als Einfluß herauszuhören. Den Abschluß bildet ›Broken Wings‹, das getragen beginnt und in Folge durch üppige Schönheit geradezu bezaubernd klingt. Rebekka verzaubert den Zuhörer dabei regelrecht und das ohne dabei zu zirpen, sondern ausschließlich mit ihrer naturgegebenen Stimme, mit der sie wohl auch ihre Bandkumpanen schon damals beim ersten Aufeinandertreffen um den Finger gewickelt haben wird.

http://www.collapsing-sun.de/

info@collapsing-sun.de

bezaubernd


Walter Scheurer

 
COLLAPSING SUN (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
COLLAPSING SUN – Collapsing Sun (Do It Yourself-Review von 2007)
COLLAPSING SUN – News vom 28.06.2008
unter dem späteren Bandnamen SOLE SENTRY:
SOLE SENTRY – News vom 28.06.2008
SOLE SENTRY – News vom 02.03.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Maas:
A SICKNESS UNTO DEATH – Despair (Rundling-Review von 2013)
A SICKNESS UNTO DEATH – The Great Escape (Rundling-Review von 2015)
andere Projekte des beteiligten Musikers Marius Paschen:
A SICKNESS UNTO DEATH – The Great Escape (Rundling-Review von 2015)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Wir gedenken Thierry "Tim Delvall" Delgambe, heute vor einem Jahr verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier