UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CRYSTAL EYES – »Dead City Dreaming«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

CRYSTAL EYES – Dead City Dreaming

HEAVY FIDELITY/POINT MUSIC

Das schwedische Quintett CRYSTAL EYES existiert, wenn auch nicht immer in derselben Besetzung, bereits seit weit mehr als zehn Jahren und ist in jener Zeit auch alles andere als faul gewesen. Zwischen 1994 und 1998 veröffentlichte die aus Borås stammende Truppe vier Demos, und seit 1999 sind bereits vier Alben erschienen, die jedoch leider nicht wirklich dazu beitragen konnten, der Band den entscheidenden Schritt aus dem Underground heraus machen zu lassen. Mit ihrem nunmehr fünften Langeisen mit dem Titel »Dead City Dreaming« versuchen die Schweden erneut, mit ihrem Songmaterial reüssieren zu können.

Die Songs des Albums sind allesamt nicht schlecht, vor allem in den mit gesteigertem Tempo vorgetragenen Nummern wie dem eröffnenden Titelsong oder »Battlefield« wissen CRYSTAL EYES sogar durchaus zu überzeugen und brauchen sich vor dem vornehmlich ebenfalls aus Schweden stammenden Wettbewerb wie beispielsweise NOCTURNAL RITES nicht zu verstecken. In den eher gemäßigten, mit großartigen Refrains versehenen Songs macht die Band an und für sich ebenfalls alles richtig und weiß vor allem mit Songs wie ›The Halls Of Valhalla‹ oder ›Into The Light‹, die gespickt sind mit epischen Passagen, zu überzeugen. Dennoch bleibt vor allem diesbezüglich ein schaler Beigeschmack, denn hier kommt dem Hörer immer wieder der Name HAMMERFALL in den Sinn, und gerade diesbezüglich gibt es mittlerweile wohl Nachahmer genug.

Mir ist bewußt, daß es für CRYSTAL EYES sehr schwer sein wird, aus dem Schatten der genannten Referenzformationen herauszutreten, aber im Vergleich zu ihren bisherigen Werken haben sich diese Jungs wahrlich gesteigert.

Auf »Dead City Dreaming« passen sämtliche Passagen perfekt zueinander, alles klingt sehr harmonisch, und in erster Linie ist es der gelungene und sehr intensive Gesang von Nico Adamsen, der hier einen Einstand nach Maß abliefert. Wenn er auch mitunter an einen gewissen Herrn Cans erinnert, so muß man nicht nur ihm, sondern CRYSTAL EYES als Gesamtheit zu ihrem bislang überzeugendsten Werk gratulieren.

Ich persönlich drücke der Band die Daumen, daß es nun endlich mit dem längst verdienten Aufstieg klappt.

http://www.crystaleyes.net/

tommy@heavyfidelity.com

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
CRYSTAL EYES im Überblick:
CRYSTAL EYES – Dead City Dreaming (Rundling-Review von 2006)
CRYSTAL EYES – Killer (Rundling-Review von 2014)
CRYSTAL EYES – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
CRYSTAL EYES – ONLINE EMPIRE 30-Interview
CRYSTAL EYES – ONLINE EMPIRE 60-Interview
CRYSTAL EYES – News vom 12.09.2002
CRYSTAL EYES – News vom 18.10.2004
CRYSTAL EYES – News vom 23.08.2005
CRYSTAL EYES – News vom 08.08.2006
CRYSTAL EYES – News vom 02.09.2007
CRYSTAL EYES – News vom 01.02.2009
CRYSTAL EYES – News vom 05.07.2012
CRYSTAL EYES – News vom 07.04.2014
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here