UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 30 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Cronos – »Hell To The Unknown«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

Cronos – Hell To The Unknown (Doppel-CD)

CASTLE MUSIC/SANCTUARY RECORDS/SOULFOOD

Heutzutage steht der Name VENOM für eine Band ohne Mantas und ohne Abaddon. Es gab allerdings auch mal eine Zeit, als VENOM ohne Cronos aktiv waren - so undenkbar dies auch klingen mag... Anyway - während VENOM mit den beiden ehemaligen ATOMKRAFT-Männern Tony "Demolition Man" Dolan und Steve "War Maniac" White weitermachten, versuchte sich der Mann mit der damals schon ziiiemlich hohen Stirn solistisch - mit äußerst mäßigem Erfolg, wie man rückblickend sagen muß. Unterstützung fand er dabei von Mike "Mykus" Hickey, der für die damals letzte VENOM-Scheibe mit Cronos-Beteiligung (»Calm Before The Storm« von 1987) zum Satanstrio gestoßen war und heute wieder an der Seite von Cronos bei VENOM lärmt. Ebenso an Bord: James Clare, der sich bei »Calm Before The Storm« als Keyboarder VENOM angeschlossen hatte - yep, auch das gab es: VENOM mit Keyboards (!!!) - und der ehemalige ACID REIGN- und CATHEDRAL-Drummer Mark Ramsey Wharton, der allerdings erst bei dem letzten Cronos-Album mitmachen durfte, das1995 erschien und sinnigerweise auf den Titel »Venom« hörte.

Wer indes mit diesem Versuch nicht vertraut ist, bekommt nun von CASTLE MUSIC eine neue Compilation geboten, die die drei Cronos-Releases auf zwei CDs zusammenfaßt. Darunter befinden sich einige VENOM-Songs von »Calm Before The Storm«, die Cronos mit seiner neuen Truppe während Rehearsals gezockt und mitgeschnitten hatte. Doch VENOM-Songs sollten noch mächtiger zum Zug kommen: Mit dem Hintergedanken, das bis dahin nicht wirklich zündende neue Projekt attraktiver zu machen hatte Cronos für das Album »Venom« einige Nummern seiner alten Band neu eingespielt, so daß die Songs vom musikalischen Standpunkt her natürlich besser sind. Dennoch handelt es sich dabei - wie das auch bei den aktuellen VENOM der Fall ist - nicht um "true VENOM". Zu VENOM hat seit jeher einfach auch die stümperhafte Instrumentenbeherrschung des Originaltrios Cronos, Mantas und Abaddon gehört! Und das wird ja wohl kaum jemand bezweifeln wollen, oder..?


Stefan Glas

 
Cronos im Überblick:
Cronos – Hell To The Unknown (Rundling-Review von 2007)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here