UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → FOUR LETTER LIE – »Let Your Body Take Over«-Review last update: 05.12.2021, 21:13:49  

last Index next

FOUR LETTER LIE – Let Your Body Take Over

VICTORY RECORDS/SOULFOOD

Ähnlich farbenfroh wie das Cover ist auch die Musik des jungen, amerikanischen Quintetts FOUR LETTER LIE gestaltet. Als typisch für ihr Label VICTORY RECORDS kann man die Musik zwar nicht unbedingt bezeichnen, sehr wohl aber das vorhandene Aggressionspotential der Truppe. Vor allem Sänger Brian Nagan scheint mitunter derart frustriert zu sein, daß er sich seine Seele aus dem Leibe zu brüllen versucht. Aber offenbar hat der gute Mann auch eine sehr romantische Seite, denn in den geradezu einschmeichelnd angelegten Passagen klingt er fast weinerlich und winselt bittersüße Melodien. Die Musik ist dementsprechend wechselhaft und reicht von derb-brutal und Hardcore-infiltriert bis hin zu beinahe schnulzig und poppig und wechselt sogar innerhalb mancher Songs mehrmals. Diese an sich ja lobenswerte Abwechslung trübt den Genuß dieser Scheibe allerdings deutlich, denn mitunter hat man das Gefühl, daß dieses Wechseln von hart auf zart ein wenig erzwungen wurde, wodurch der Fluß der Kompositionen flötengeht. Von daher werde ich das Gefühl nicht los, FOUR LETTER LIE wissen noch nicht ganz genau, wohin sie eigentlich wollen...

Für den Liebhaber von so genanntem "Emocore" sind FOUR LETTER LIE sicher ein guter Tip und »Let Your Body Take Over« eine lohnende Investition, der Rest sollte sich zunächst in geringen Dosen an die Klänge dieser Truppe herantasten.

http://www.fourletterlie.com/

annehmbar 6


Walter Scheurer

 
FOUR LETTER LIE im Überblick:
FOUR LETTER LIE – Let Your Body Take Over (Rundling-Review von 2006)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einer Eurer Lieblingsartikel im letzten Jahr (Platz 8):
Button: hier