UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CRYSTAL TEARS (GR) – »Choirs Of Immortal«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  

last Index next

CRYSTAL TEARS (GR) – Choirs Of Immortal

PURE STEEL RECORDS/SOULFOOD

Lange Zeit war es still gewesen um die Griechen CRYSTAL TEARS, die bereits 1999 zum ersten Mal in Form von »Skies Of Eternity« Demo-mäßig in Erscheinung traten. Doch Drummer Chrisafis Tantanozis, der die Truppe vor fast zehn Jahren in Thessaloniki mitbegründet hat und seit damals bei CRYSTAL TEARS tonangebend ist, hat sich über diesen Zeitraum nicht von seiner Intention Heavy Metal zu spielen, abhalten lassen und auch immer wieder auftretende Line-up-Schwierigkeiten konnten Chrisafis nicht aus der Bahn werfen. Zuletzt durfte er für sein METALLY INSANE-Projekt auch hierzulande positive Kritiken einheimsen, doch schon in jener Zeit, so gegen Mitte 2004, war der Grieche davon überzeugt, daß er mit den richtigen Leuten auch den zwischenzeitlich ein wenig brachliegenden CRYSTAL TEARS wieder neues Leben einhauchen können würde.

Genau das ist ihm nun auch gelungen und das Quartett war gar nicht faul, sondern hat sich offensichtlich neben dem Komponieren auch gleich um einen Deal gekümmert, den man beim noch unbekannten Label PURE STEEL RECORDS einheimsen konnte. CRYSTAL TEARS offerieren uns auch im Jahre 2006 lupenreinen, melodiösen Heavy Metal in der Tradition alter Meister. Da mit Natasa Pandreia eine Sängerin mit einer recht rauhen Stimme in der Band ist, scheinen zu den "üblichen Verdächtigen" wie IRON MAIDEN, DIO, JUDAS PRIEST und SAXON an Inspirationsquellen hier auch Bands wie CHASTAIN, WARLOCK und HELLION Pate gestanden zu haben, denn nicht zuletzt durch die wahrlich beeindruckende Gesangsdarbietung von Natasa fühlt man sich immer wieder an jene Formationen erinnert. Das Songwriting wurde mit Sicherheit, ebenso wie auch die Texte, von der alten Schule geprägt, moderne Einflüsse sucht man auf diesem Album vergeblich. Das Zusammenspiel von traditionellem Heavy Metal und einer weiblichen Gesangsstimme macht »Choirs Of Immortal« noch bemerkenswerter, da sich CRYSTAL TEARS dadurch vom Gros der Bands mit Sängerin positiv abheben.

http://www.crystal-tears.com/

chrisafis_tantanozis@hotmail.com

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
CRYSTAL TEARS (GR) im Überblick:
CRYSTAL TEARS (GR) – Choirs Of Immortal (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 29)
CRYSTAL TEARS (GR) – Hellmade (Rundling-Review von 2014 aus Online Empire 59)
CRYSTAL TEARS (GR) – Online Empire 31-Interview (aus dem Jahr 2007)
CRYSTAL TEARS (GR) – News vom 25.04.2008
CRYSTAL TEARS (GR) – News vom 23.12.2012
CRYSTAL TEARS (GR) – News vom 28.05.2019
CRYSTAL TEARS (GR) – News vom 20.09.2019
Soundcheck: CRYSTAL TEARS (GR)-Album »Choirs Of Immortal« im "Soundcheck Heavy 96" auf Platz 16
Soundcheck: CRYSTAL TEARS (GR)-Album »Generation X« im "Soundcheck Heavy 129" auf Platz 47
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here