UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 28 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LEGEN BELTZA – Â»Dimension Of Pain«-Review last update: 07.03.2021, 11:26:36  

last Index next

LEGEN BELTZA – Dimension Of Pain

MAUSOLEUM RECORDS/SOULFOOD

Das Baskenland im Norden von Spanien ist bislang zwar noch nicht wirklich durch hochwertigen Metal aufgefallen, doch offenbar ist auch dort eine feine Szene entstanden, deren bekannteste Vertreter durch Veröffentlichungen auch bei uns in Erscheinung treten. Waren es zuletzt AZKEN GARRASIA, die uns mit feinem Power Metal und einem ĂŒber ein Kleinlabel veröffentlichtes Werk erfreuen konnten, so haben deren LandsmĂ€nner von LEGEN BELTZA sogar einen Deal bei einem renommierten Label einheimsen können.

Das seit gut zehn Jahren existierende Quartett hat bereits einige in baskischer Sprache eingesungene Demos und zwei in Eigenregie aufgenommene Alben, auf denen man sich der englischen Sprache bediente, in Umlauf gebracht. Zudem durfte man auch schon als Opener fĂŒr einige Shows von IRON MAIDEN, EXODUS, NAPALM DEATH und SLAYER in Spanien fungieren und konnte sich so einen guten Namen in der Heimat erspielen. Auf »Dimension Of Pain« regiert zwar an sich die EigenstĂ€ndigkeit, dennoch werden die EinflĂŒsse der Musiker recht schnell ohrenscheinlich. Melodiöser Thrash Metal ist es, den uns LEGEN BELTZA gekonnt und kompetent an ihren Instrumenten vortragen. Einen Song wie â€șMeet Me In The Darkâ€č hĂ€tte auch Dave Mustaine nicht viel besser hinbekommen, aber MEGADETH ist nicht die einzige Referenz, die auf diesem Album zum Vorschein kommt. Da die Thrash Metal-Geschosse der Truppe auch immerzu mit fetten Grooves versehen sind, muß auch der Name ANTHRAX erwĂ€hnt werden, aber auch "mittelalterliche" SEPULTURA scheinen im Baskenland verehrt zu werden. Außerdem haben die Basken ihre Songs zum Teil mit Zitaten aus dem Power Metal amerikanischer AusfĂŒhrung angereichert und auch melodiöse Refrains werden immer wieder aufgetischt, wodurch »Dimension Of Pain« in Summe eine sehr feine Angelegenheit geworden ist. Ebenso zum Gelingen des Albums trĂ€gt das sehr hĂ€ufig zwischen Midtempo und Blastbeats wechselnde Tempo bei, die Scheibe gewinnt dadurch zusĂ€tzlich an Abwechslung und SĂ€nger Xanti kann seine variable, wenn auch zumeist aggressiv klingende Stimme dadurch sehr gut zur Geltung bringen.

Als besonderes Schmankerl haben die Herrschaften eine zweigeteilte, an den Schluß dieser Scheibe gestellte Komposition im Angebot, die sich â€șWar Of Warsâ€č nennt, inhaltlich sehr kritisch gegenĂŒber dem derzeitigen PrĂ€sidenten der USA angelegt ist und mit jeder Menge an Gastmusikern aufwarten kann. Die einzelnen Gesangspassagen im ersten Teil dieses Tracks werden von Johan Liiva (HEARSE), Martin Akesson (IMPIOUS), Filip Carlsson (CORPORATION 187), Brigi Duque (KOMA), Xanti und JĂŒrgen Volk (RAWHEAD REXX) vorgetragen, wĂ€hrend im zweiten Teil Freddy Persson (NOSTRADAMEUS), Patrick Savelkoul (CALLENISH CIRCLE), Norman Skinner (IMAGIKA), Johan Lindstrand (ONE MAN ARMY AND THE UNDEAD QUARTET) und abermals Xanti zu hören sind. Aber auch ohne diese ĂŒppigen GĂ€steliste, die noch durch einige Instrumentalisten vervollstĂ€ndigt wird, wĂ€re â€șWar Of Warsâ€č zu einem sehr gelungen Opus geworden, das den Abschluß einer sehr empfehlenswerten Thrash Metal-Veröffentlichung darstellt.

http://www.legenbeltza.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
LEGEN BELTZA im Überblick:
LEGEN BELTZA – Dimension Of Pain (Rundling)
LEGEN BELTZA – Need To Suffer (Rundling)
LEGEN BELTZA – ONLINE EMPIRE 29-Interview
andere Projekte des beteiligten Musikers Ekaitz Garmendia:
THE GREAT WOUND – News vom 27.02.2015
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Facebook gewĂŒnscht? Jederzeit!
Button: hier