UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PHAZM – »Antebellum Death'n Roll«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

PHAZM – Antebellum Death'n Roll

OSMOSE PRODUCTIONS/TWILIGHT

PHAZM, jene Band, die man als eine SCARVE-Nebenbaustelle ansehen kann, da hier sowohl Sänger Pierrick Valence alias Pierhryck als auch Gitarrist Patrick Martin alias Pathryck aktiv sind und früher auch Dirk Verbeuren mitmischte, schauen uns zum zweiten Mal grimmig an. Auf ihrem Neuling gibt es kernigen Death'n'Roll zu hören; beziehungsweise sollte man wohl eher von "Black'n'Roll" sprechen, da die Band einen ihrer Songs so tituliert hat; oder aber es handelt es sich doch um Death'n'Roll, da dieser Begriff sogar im Albumtitel verankert wurde. So ganz scheinen sich die Franzosen hier nicht entscheiden zu können... Ähnliches gilt auch für das Songmaterial, das leider zu oft nur durchschnittlich dahinpladdert, während dann auf der anderen Seite ein absoluter Kracher wie ›So White, So Blue, So Cold‹ auftaucht. Was indes völlig klar ist: Die Band hat einen sehr makabren Sinn für Humor, was allein schon die "Strichskelette" auf dem Cover verdeutlichen...

http://phazm.free.fr/

annehmbar 7


Stefan Glas

 
PHAZM im Überblick:
PHAZM – Antebellum Death'n Roll (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 29)
PHAZM – Cornerstone Of The Macabre (Rundling-Review von 2009 aus Online Empire 38)
PHAZM – News vom 10.05.2007
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here