UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 28 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CONSPIRACY (NL, Amsterdam) – »Reincarnated«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

CONSPIRACY (NL, Amsterdam) – Reincarnated

PULVERISED RECORDS (Import)

Schade, daß viele Black Metaller echte Scheuklappenträger sind. Zum Glück gibt es aber auch Bands wie CONSPIRACY (bzw. Meister Carpathian Wolf, der sich hinter diesem Projekt verbirgt), bei denen man merkt, daß sie noch mit sich kämpfen und den Willen zur Originalität noch nicht zugunsten des Diktat des Klischees aufgegeben haben. So geht ihre CD »Reincarnated« zwar mit dem todlangweiligen, völlig stumpfen ›Virgin's Blood‹ los, das eigentlich nur aus hektischem Drumgeschepper (und zwar mit Becken, die selbst für Becken zu blechern klingen) und undifferenziertem Gitarrenschrubben besteht. Doch schon der zweite Song, ›Reincarnated‹, zeigt ein völlig anderes Bild: Pfiffig hantiert die Band mit Groove, Riffs und Melodien, die sie in das kompromißlose Gesamtbild einfügen. Und genau zwischen diesen beiden Polen pendeln CONSPIRACY auf dem Rest der Platte hin und her: Die meisten Songs enthalten besagte, äußerst hörenswerte Mischung, und dann bringen CONSPIRACY sich lediglich selbst um die Früchte ihrer Arbeit, wenn wieder jene Dumpfschepperelemente Überhand nehmen.

Somit ist »Reincarnated« sicherlich keine schlechte Platte, die jedoch stärker hätte ausfallen können und zumindest andeutet, wozu CONSPIRACY fähig sind, wenn sie denn für die Zukunft die richtige Entscheidung treffen.

Da PULVERIZED hierzulande nach wie vor keinen Vertrieb haben, könnt Ihr die CD natürlich beim Label direkt beziehen:

http://www.pulverised.net/

pulverised@pacific.net.sg

gut 10


Stefan Glas

 
CONSPIRACY (NL, Amsterdam) im Überblick:
CONSPIRACY (NL, Amsterdam) – Reincarnated (Rundling-Review von 2006)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here