UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 4 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → HEADROCKS (D) – »Headrocks '99«-Review last update: 04.12.2022, 22:09:47  

last Index next

HEADROCKS (D)

Headrocks '99

(2-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Das überraschendeste an dieser CD ist keineswegs, daß HEADROCKS nach einer fast fünfjährigen Pause (zwar mit neuem Sänger und Basser) immer noch existieren, sondern vielmehr die Musik, der sie neuerdings nachgehen. Während man auf den Demos sowie der Erstlings-CD (1994 via CHEERIO RECORDS erschienen) noch flott einen losrockte, tritt man auf der '99er Promo-CD stattdessen kräftig auf die Bremse und widmet sich dem... Hm, wie soll man es nennen? Dem Doom-Emo-Rock. Doch nach dem Rumgedöse des Openers ›The Sleeping Eyes‹ rüttelt man sich mit dem zweiten und zugleich letzten Song ›Why I'm Nothing‹ gleich wieder etwas wach: Man gibt ein wenig mehr Gas, doch auch diese Nummer hat kaum etwas mit den alten Headrockern zu tun, sondern ist moderner aufgepeppt und groovt weitgehend relativ schleppend dahin.

Es bleibt abzuwarten, wie das restliche aktuelle Songmaterial von HEADROCKS klingt, doch eins ist klar: Eine CD wie das Debut wird es sicherlich nicht mehr geben, denn aus diesem Orbit hat sich die Band mittlerweile herauskatapultiert.

HEADROCKS
c/o Christian Häberlein
Postfach 101714
D - 78417 Konstanz

vader@ginko.de

Darkrocks


Stefan Glas

 
HEADROCKS (D) im Überblick:
HEADROCKS (D) – Headrocks '99 (Do It Yourself-Review von 2000)
HEADROCKS (D) – The Five Crusaders (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here