UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 28 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THE AURORA PROJECT – »...Unspoken Words«-Review last update: 02.12.2021, 17:38:12  

last Index next

THE AURORA PROJECT – ...Unspoken Words

DVS RECORDS/SX DISTRIBUTION

Dem eingefleischten Proggie werden THE AURORA PROJECT mit Sicherheit bereits bekannt sein. Schließlich hatte das Sextett im letzten Jahr die Ehre, auf dem europäischen "ProgPower"-Festival in Holland ein Heimspiel zu geben und konnte dort eine recht beeindruckende Performance ablegen. Zwar dauerte die Veröffentlichung von »...Unspoken Words« ein wenig länger als erwartet, doch daran trug die Band selbst keine Schuld. Da nun endlich ein brauchbarer und zufriedenstellender Vertriebsdeal für ihr Label DVS RECORDS eingefahren werden konnte, darf sich der geneigte Prog-Fetischist innigst auf die Niederländer freuen und dazu gibt es auch einen guten Grund. Auf »...Unspoken Words« kombiniert das Sextett geschickt und beeindruckend Elemente der alten Prog-Schule mit Passagen in denen Referenzformationen der Neuzeit durchschimmern und schafft es dabei auch noch, ihre eigene Duftmarke zu versprühen. Keiner der Instrumentalisten spielt sich in den Vordergrund, man hat den Eindruck, die Band hätte einen Trainer, der ihr das Erfolgsgeheimnis vorgegeben hätte: "Stark ist einen Band immer nur im Kollektiv" oder "jede Band ist nur so stark wie das schwächste Bandmitglied" könnte die ausgegebene Taktik gelautet haben, an die sich THE AURORA PROJECT gehalten haben. Dabei fällt aber kein Musiker irgendwie technisch ab und auch Sänger Dennis Binnekade weiß zu überzeugen, weshalb die Oranjes mit ihrer eigenständigen Melange, in der Zutaten von GENESIS und MARILLION ebenso zu vernehmen sind, wie welche von PAIN OF SALVATION, TOOL oder RIVERSIDE, zu gefallen wissen.

Bei »...Unspoken Words« handelt es sich übrigens um ein Konzeptalbum, das auf einer Idee von Gitarrist Marc Gooijs basiert. Aufgelockert wird die Geschichte durch zwei Instrumentalnummern mit den Titeln ›Unspoken Words II‹ und ›Unspoken Words III‹, die taktisch klug positioniert wurden und sehr gut in den Konsens passen.

Abgesehen davon sollte man aber gar nicht irgendwelche Anspieltips oder einzelne Songs hervorzuheben versuchen, denn so wie THE AURORA PROJECT als Kollektiv funktionieren, kommt »...Unspoken Words« als Gesamtkunstwerk am besten zur Geltung.

http://www.theauroraproject.com/

contact@theauroraproject.com

super 14


Walter Scheurer

 
THE AURORA PROJECT im Überblick:
THE AURORA PROJECT – ...Unspoken Words (Rundling-Review von 2006)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unser aktueller Coverkünstler ist Mike Cain. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier