UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THE ORDER (CH) – »Son Of Armageddon«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

THE ORDER (CH) – Son Of Armageddon

DOCKYARD 1/SOULFOOD

Vor einiger Zeit war auf der PURE INC.-Homepage zu lesen, daß deren Sänger Gianni Pontillo mit den Ex- bzw- Noch-GURD-Musikern Bruno Spring (g), Andrej Abplanalp und Mauro "Tschibu" Casciero (d) gemeinsame Sache machen würde, um THE ORDER aus der Taufe zu heben. Getreu der Formel "erstklassiger Sänger plus erfahrene Musiker" konnte es nicht lange dauern, bis ein Deal hereinschneit. Und so haben wir heuer tatsächlich das THE ORDER-Debut vor uns liegen.

Wer nun eine Mischung aus alternativ angehauchten und hurzigen Tönen erwarten würde, wird bei »Son Of Armageddon« allerdings leicht verdutzt aus der Wäsche schauen, denn das Schweizer Starteam schmettert straighten Metal mit einem dezenten Siebziger-Unterton, dem gottlob nie der Flair von "Ich hab' da noch so irgendwelchen (Song-)Kram rumliegen, den ich bis dato nirgendwo unterbringen konnte - also mußte ich es mittels eines Projekts verheizen" anhaftet, den man bei so vielen anderen Kooperationen bekannter Musiker antrifft, so daß THE ORDER durchaus eine Bereicherung der Szene darstellen.

http://www.theorder.ch/

beeindruckend 12


Stefan Glas

 
THE ORDER (CH) im Überblick:
THE ORDER (CH) – 1986 (Rundling-Review von 2012)
THE ORDER (CH) – Rockwolf (Rundling-Review von 2009)
THE ORDER (CH) – Son Of Armageddon (Rundling-Review von 2006)
THE ORDER (CH) – Son Of Armageddon (Rundling-Review von 2006)
THE ORDER (CH) – News vom 08.07.2005
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here