UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → IKINAE – »Second Symptom«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

IKINAE

Second Symptom

(6-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Ein recht mannigfaltiges Gebräu aus allen möglichen Zutaten offerieren uns die fünf Finnen von IKINAE auf ihrem zweiten Demo (das genauso genommen als EP bezeichnet wird) mit dem Titel »Second Symptom«. Die Jungs haben sich erst im Jahre 2004 zusammengefunden und bereits kurze Zeit später ein erstes Demo namens »Lucky Seven« eingespielt. Besagter Titeltrack ist auch auf diesem Zweitwerk verewigt worden, jedoch in einer offenbar anderen und im Endeffekt sehr aberwitzigen Version. Generell fällt auf, daß sich die fünf Jungs wohl an sehr unterschiedlichen Vorbildern zu orientieren scheinen. Trotz ihrer Jugend - das Durchschnittsalter der Bandmitglieder liegt in etwa bei 20 Jahren - verfügen sie aber bereits über die Fähigkeit, diese mannigfaltigen Stilrichtungen, die IKINAE offenbar beeinflussen, so unter einen Hut zu bringen, daß die Scheibe wie aus einem Guß wirkt und beim Hören Spaß bereitet. Das Spektrum an Reminiszenzen beginnt bei ihren Landsleuten wie SONATA ARCTICA, deren symphonische Elemente auf IKINAE recht stark abgefärbt haben und auf »Second Symptom« zum Genuß beitragen. Dazu kommt ein latenter Einschlag aus Göteborg, den vor allem das Gitarrenduo Ilkka Kivimäki und Joonatan Alatalo nicht abstreiten kann. Zudem dürften auch CHILDREN OF BODOM ein wesentlicher Einfluß auf die Songs dieser Jungspunde sein. Doch dem nicht genug, IKINAE scheinen sich auch noch an progressiven Metal-Klängen erfreuen zu können, weshalb man auch diesbezüglich zahlreiche Versatzstücke vernehmen kann. Außerdem experimentiert man im Lager der Finnen recht gerne mit verschiedenen Gesangseinlagen, als Paradebeispiel kann hier ›Lucky Seven‹ genannt werden, in dem insgesamt sieben Sangesakrobaten zum Zug kommen, die ein Spektrum von Gegurgel bis hin zu weiblichem Elfengesang anzubieten haben und diese Nummer zu einem wahren Feuerwerk gedeihen lassen.

Vielleicht mag man IKINAE unterstellen, noch nicht ganz zu wissen in welche Richtung man gehen will, Tatsache ist aber, daß die Finnen diese unterschiedlichen Auswüchse zu jeder Zeit kontrolliert rüberbringen und man der Truppe ihre immense Spielfreude in jeder Nummer anmerken kann.

http://www.ikinae.net/

ikinae_band@hotmail.com

immense Spielfreude


Walter Scheurer

 
IKINAE im Überblick:
IKINAE – Alfons & Co (Do It Yourself-Review von 2006)
IKINAE – Second Symptom (Do It Yourself-Review von 2006)
IKINAE – News vom 23.11.2007
IKINAE – News vom 04.10.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Ilkka Kivimäki:
FADEOUT – News vom 23.11.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Ossi Mäki-Reini:
MIRIAM – News vom 23.11.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Tommi Niemi:
MISERY INC. – News vom 23.11.2007
NOME – News vom 03.04.2007
NOME – News vom 23.11.2007
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Wir gedenken Gary Mervin Thain, heute vor 46 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier