UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LOCH VOSTOK – »Destruction Time Again«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

LOCH VOSTOK – Destruction Time Again

ESCAPI/EDEL

Geht es jetzt für die Ex-MAYADOME endlich los? Denn nach einer Eigenproduktion und der 2004er Scheibe »Dark Logic« bei dem MAGNETISM-Minilabel hat man nun einen Deal mit ESCAPI abgeschlossen, so daß LOCH VOSTOK ab sofort jedermann zugänglich ist. Doch die alten MAYADOME-Wurzeln sind kaum noch zu spüren, was sicherlich auch damit zusammenhängt, daß Teddy Möller der einzige von damals verbliebene Mucker ist, der zudem von den Drums ans Mikro und an die Klampfe gewechselt ist. Hinter dem seltsamen Cover verbirgt sich rauher Power Metal, der gelegentlich mit einer vertrackten Rhythmusarbeit bestückt wird, und eher sogar ein Thrashflair hat. Ergo: Der Sprung hin zu den großen Massen wird LOCH VOSTOK mit dieser Platte gewiß nicht gelingen, denn die Band hat sich so weit wie nur irgend denkbar vom Easy listening-Sektor plaziert.

http://www.lochvostok.com/

ordentlich 8


Stefan Glas

 
LOCH VOSTOK im Überblick:
LOCH VOSTOK – Destruction Time Again (Rundling-Review von 2006)
LOCH VOSTOK – Destruction Time Again (Rundling-Review von 2006)
LOCH VOSTOK – ONLINE EMPIRE 29-Interview
LOCH VOSTOK – News vom 06.01.2002
LOCH VOSTOK – News vom 30.12.2005
LOCH VOSTOK – News vom 20.01.2010
LOCH VOSTOK – News vom 23.02.2011
LOCH VOSTOK – News vom 08.06.2011
unter dem ehemaligen Bandnamen MAYADOME:
MAYADOME – News vom 05.12.2001
MAYADOME – News vom 06.01.2002
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here