UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → HEL (D) – »Orloeg«-Review last update: 09.08.2020, 09:59:29  

last Index next

HEL (D) – Orloeg

DET GERMANSKE FOLKET/TWILIGHT

1999, als diese Platte original erschien, war Pagan Metal mit einer epischen Note sicherlich noch nicht so populär wie heute. Mit ein Grund, warum man von HEL bis heute noch nicht sonderlich viel gehört hat. Denn: So überflüssig manche Wiederveröffentlichungen sind, ermöglichen sie andererseits das Comeback von solch' zu Unrecht verschmähten Perlen wie dem HEL-Debut »Orloeg« - und daß eine Metalband ihre Platte mit der Vertonung von Goethes "Erlkönig" eröffnete, war damals so ungewöhnlich wie es heute ist.

Doch die Band hat mehr getan, als einfach die Platte neu zu pressen, sondern hat Teile davon neu eingespielt und außerdem die beiden Coverversionen ›Windows‹ von AT THE GATES und ›Through Blood By Thunder‹ von BATHORY als Bonus aufgenommen. Zusätzlich hat man für neues Artwork und Mastering gesorgt. Dies alles führt dazu, daß dies wahrlich ein wertvoller Re-Release ist, der HEL hoffentlich im zweiten Anlauf die schon damals verdiente Aufmerksamkeit bringen wird.

http://www.pagan-midgard-art.de/

hel@pagan-midgard-art.de


Stefan Glas

 
HEL (D) im Überblick:
HEL (D) – Orloeg (Re-Release)
HEL (D) – Tristheim (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Markus "Skaldir" Skroch:
CASCADE (D, Nachrodt) – The Fearsome Cry (Do It Yourself)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier