UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → DOWN FACTOR – »Murder The World«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

DOWN FACTOR

Murder The World

(10-Song-CD: 10,- US-Dollar)

Für eine Band, die ihre Werke in Eigenregie unters Volk zu bringen versucht, agiert das amerikanische Quartett DOWN FACTOR bereits sehr professionell. Egal ob man dabei die Aufmachung von »Murder The World« meint, die sich vor so manchen Major-Veröffentlichungen nicht zu verstecken braucht, oder den Sound, der ebenfalls druckvoller ausgefallen ist als bei manch großem Namen der Szene. Auch was die Musik an sich betrifft, brauchen DOWN FACTOR ebenfalls keine Vergleiche zu scheuen. Die insgesamt zehn Songs sind irgendwo im Grenzbereich zwischen Thrash Metal unterschiedlichster Machart und Death Metal, der allerdings nur in vereinzelten Versatzstücken zu registrieren ist, anzusiedeln und wissen in jener Grauzone gnadenlos zu überzeugen. Nach einem ›The Wake‹ genannten Intro, das auf Franz Schuberts "Opus 100" basiert, kommt der zweigeteilte Opener ›Blood Of The Patriots‹ ungemein druckvoll aus den Boxen und läßt zusätzlich aufgrund der stilistischen Nähe eine gewisse Vorfreude auf ein eventuell doch irgendwann zu erwartendes neues SLAYER-Album aufkommen. In späterer Folge kann man weiters sowohl technisch versierte Formationen wie NEVERMORE, aber auch Brachial-Thrasher wie EXODUS als Einflüsse vernehmen. Zudem orientieren sich DOWN FACTOR wohl auch ein wenig am Groove von MACHINE HEAD, die mit DOWN FACTOR offensichtlich mehr gemeinsam haben als nur die Heimatstadt Oakland. Vor allem ›Gods Of War‹ und der abschließende Titelsong verweisen auf die "Maschinenköpfe" in ihrer Frühphase, wenn auch Sänger George Anderson ein rauheres Organ sein Eigen nennt als Rob Flynn.

Trotz dieser zahlreichen Verweisquellen ist es den Amis dennoch gelungen, ein recht eigenständiges Werk abzuliefern, das vor allem von der Brachialität der Songs lebt und DOWN FACTOR nicht zuletzt aufgrund dessen und ihres unbändigen Willens mit dieser Band etwas zu reißen, was sich in der professionellen Präsentation widerspiegelt, in Bälde den verdienten Deal einbringen könnte.

http://www.downfactor.com/

df@downfactor.com

mörderisch professionell


Walter Scheurer

 
DOWN FACTOR im Überblick:
DOWN FACTOR – Murder The World (Do It Yourself-Review von 2006)
DOWN FACTOR – News vom 02.12.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers George "Aleister Sinn" Anderson:
FROM HELL (US) – Ascent From Hell (Rundling-Review von 2014)
FROM HELL (US) – News vom 08.02.2008
FROM HELL (US) – News vom 05.02.2014
FROM HELL (US) – News vom 26.04.2015
siehe auch: George Anderson gründet neue, noch unbenannte Band
andere Projekte des beteiligten Musikers Ramon Ochoa:
CRYPTOREUM – News vom 28.05.2006
MACHINE CALLED MAN – News vom 08.06.2007
MACHINE CALLED MAN – News vom 12.10.2008
MACHINE CALLED MAN – News vom 12.10.2008
MACHINE CALLED MAN – News vom 05.06.2009
MACHINE CALLED MAN – News vom 05.06.2009
MALADICTION (US) – News vom 15.10.2007
SKINNER – News vom 09.12.2010
SKINNER – News vom 17.05.2011
SKINNER – News vom 17.05.2011
SKINNER – News vom 25.07.2012
TOTAL ECLIPSE (US, CA, San Francisco) – Ashes Of Eden (Rundling-Review von 2003)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier