UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CHAIN COLLECTOR – »The Masquerade«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

CHAIN COLLECTOR – The Masquerade

SOUND RIOT/TWILIGHT

Die norwegische Formation CHAIN COLLECTOR, die bereits mit ihrem »Forthcoming Addiction« genannten Debutdemo positiv in Erscheinung getreten ist und die selbiges Teil noch immer für lau auf ihrer Webpage zum Download anbietet, besticht auch auf »The Masquerade« durch ihre eigenwillige, aber ebenso einzigartige Melange aus Anklängen, die allesamt in einem modernen Death Metal-Beet gepflanzt wurden und dort offensichtlich gut gedeihen können. Alle vier Songs von »Forthcoming Addiction« wurden auch für »The Masquerade«, das im übrigen mit einem sehr gelungenen Cover ausgestattet wurde, verwendet. Dazu kommen sechs neue Kompositionen, die den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen. Der Opener ›Hierarchy Of Murder (Code Of Silence)‹ überzeugt durch fast schon SOILWORK-artige Eingängigkeit, während man in Folge, wie in ›Neverwhere‹ auch Einflüsse von CHILDREN OF BODOM vernehmen kann. Zu guter letzt darf man wohl auch NEVERMORE neueren Datums nicht als Orientierungshilfe vergessen, um CHAIN COLLECTOR zu beschreiben. Vor allem ›Tapping The Vein‹ versprüht einen ähnlichen Charme wie jene, eher thrashigen NEVERMORE-Kompositionen und weiß mit ebensolcher Brachialität zu überzeugen.

CHAIN COLLECTOR haben das Zeug für den Durchmarsch, wenn auch die zwingende Eingängigkeit für echte Hits noch einigermaßen vermißt wird.

http://www.chaincollector.com/

chaincollector@chaincollector.com

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
CHAIN COLLECTOR im Überblick:
CHAIN COLLECTOR – Forthcoming Addiction (Do It Yourself-Review von 2005)
CHAIN COLLECTOR – The Masquerade (Rundling-Review von 2006)
CHAIN COLLECTOR – News vom 15.11.2009
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here