UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → GRAVE FLOWERS – »Incarcerated Sorrows«-Review last update: 11.09.2022, 21:54:59  

last Index next

GRAVE FLOWERS – Incarcerated Sorrows

FIREBOX/CM DISTRO

Hinter GRAVE FLOWERS verbergen sich die beiden GODGORY-Musiker Erik (k) und Matte Andersson (v), die hier zusammen mit Jan Janson, der für Gitarren und Baß zuständig ist, ihrer Vorliebe für zähflüssige Klänge frönen. GRAVE FLOWERS bestehen bereits seit 1995, sind aber aufgrund der Verpflichtungen der beiden Hauptakteure sicher nicht mehr als ein Nebenprojekt. Nachdem man zunächst zwei Demos eingespielt hat, war im Jahre 2000 das Debut »Solace Me« zu erhalten. Durch anderwärtige Verpflichtungen war es bis 2003 sehr ruhig um die GRAVE FLOWERS geworden, verwelkt sind diese aber bei Gott nicht. Nach einem weiteren Demo im Jahre 2003 liegt uns nun »Incarcerated Sorrows« vor und zeigt die Blümlein abermals recht depressiv und düster. Von metallischem Doom kann aber nicht unbedingt die Rede sein, denn durch die Keyboards verwässern GRAVE FLOWERS ihren Sound ein wenig und in den depressivsten Momenten erscheint eine Art Hoffnungsschimmer durch diese zuckersüßen Klänge. Dennoch bleibt die Grundstimmung traurig und Vorlieben der Musiker und Einflüsse auf die Band wie PARADISE LOST kommen immer wieder zum Vorschein. Die Schweden wissen aber auch, Bands im eigenen Land zu schätzen: Mit ›Leaving The Warzone‹ wird COUNT RAVEN Tribut gezollt, wodurch Sympathiepunkte eingeheimst werden können. Diese verspielt aber zum größten Teil Matte, der über eine an sich sehr weinerliche Stimme verfügt, aber leider immer wieder unpassend krakeelt, wodurch die Atmosphäre negativ beeinträchtigt wird und die Chose beinahe zur Persiflage wird. Der Gesang ist somit definitiv der Tiefpunkt einer an sich gar nicht üblen Scheibe.

http://www.graveflowers.net/

Durchschnitt 5


Walter Scheurer

 
GRAVE FLOWERS im Überblick:
GRAVE FLOWERS – Incarcerated Sorrows (Rundling-Review von 2006)
andere Projekte des beteiligten Musikers Erik Andersson:
GODGORY – Shadow's Dance (Rundling-Review von 1997)
GODGORY – News vom 03.11.2006
andere Projekte des beteiligten Musikers Matte Andersson:
GODGORY – Shadow's Dance (Rundling-Review von 1997)
GODGORY – News vom 03.11.2006
GODGORY – News vom 03.11.2006
GODGORY – News vom 03.11.2006
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here