UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PANTOMMIND – Â»Shade Of Fate«-Review last update: 10.04.2021, 13:00:53  

last Index next

PANTOMMIND – Shade Of Fate

LUCRETIA RECORDS INTERNATIONAL/THE LASER'S EDGE (Import)

Obwohl PANTOMMIND bereits seit gut zehn Jahren existieren und die Band auch bereits eine in Eigenregie aufgenommene CD namens »Farewell«, die 1999 veröffentlicht wurde, aufweisen kann, hat hierzulande wohl noch kaum eine Menschenseele von diesem Sextett Notiz genommen. Es wird wohl vermutlich daran gelegen haben, daß es fĂŒr PANTOMMIND ob ihrer Heimat Bulgarien genauso kompliziert war, nach Westeuropa vorzudringen, wie es auch fĂŒr etwaige Interessenten nicht gerade unkompliziert war, in jenem Land auf Jagd nach Bands im Underground zu gehen.

»Shade Of Fate« erschien vor einigen Monaten ĂŒber das italienische Indie LUCRETIA, das ja schon seit lĂ€ngerer Zeit mit SENSORY RECORDS zusammenarbeitet und auf progressive SpezialitĂ€ten fixiert ist. Fernab von frickeligen Konglomeraten fabrizieren die Bulgaren eine feinsĂ€uberlich arrangierte Melange aus bombastischen und melodiösen Prog Metal-Zutaten, die aber dennoch gefĂ€llig und einigermaßen zugĂ€nglich an das Ohr des Interessenten dringen. Keyboards und durchweg hart klingende Gitarren halten sich auf »Shade Of Fate« anteilsmĂ€ĂŸig die Waage, wodurch eine recht ausgewogene Stimmung entsteht und die Musik der Bulgaren trotz aller bombastischen Einsprengsel nie zu sehr verwĂ€ssert klingt. Vor allem Schlagzeuger Drago scheint darĂŒber hinaus ein Faible fĂŒr hĂ€rtere KlĂ€nge zu haben, durch seine Doublebass-Attacken lĂ€ĂŸt er sein Schlagzeug mitunter gar heftig klingen, drĂ€ngt sich aber dennoch nicht zu sehr in den Vordergrund.

Trotz dieser mannigfaltigen Zutaten und Anleihen verstehen es PANTOMMIND, ein harmonisches Klangbild entstehen zu lassen und es ist nicht zuletzt dem melodiösen und gefĂŒhlsbetonten Gesang von Tony Ivan zu verdanken, daß immer wieder neuzeitliche FATES WARNING durchschimmern. Tony scheint Ray Alder zu seinen absoluten Favoriten zu zĂ€hlen und verfĂŒgt ĂŒber eine recht Ă€hnliche Phrasierung, wenn aber auch nicht ganz ĂŒber dieselbe AusdrucksstĂ€rke wie der gute Ray.

Im Moment sind die PANTOMMIND ĂŒbrigens dabei, ihr kommendes Album »Lunasense« fertig zu stellen, auf welches man schon gespannt warten darf.

http://www.pantommind.com/

pantommind@yahoo.com

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
PANTOMMIND im Überblick:
PANTOMMIND – Shade Of Fate (Rundling)
PANTOMMIND – Shade Of Fate + Lunasense (Re-Release)
PANTOMMIND – ONLINE EMPIRE 18-"Rising United"-Artikel
Playlist: PANTOMMIND-Album »Searching The Eternity« in "Jahrescharts 2016" auf Platz 6 von Gerald Mittinger
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Eine der von Euch meistgelesenen Buchbesprechungen (Platz 4):
Button: hier