UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 3 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CONTROL DENIED – »The Fragile Art Of Existence«-Review last update: 10.06.2024, 23:20:47  

last Index next

CONTROL DENIED – The Fragile Art Of Existence

NUCLEAR BLAST RECORDS/EAST WEST

Der Tod ist nicht mehr. Will heißen: Chuck Schuldiner hat DEATH zu den Akten gelegt und unter dem Namen CONTROL DENIED einen Neubeginn hingelegt hat. Hier ist der Ausdruck "Neubeginn" wirklich berechtigt, denn CONTROL DENIED gehen wesentlich rockiger und "musikalischer" als DEATH vor. Die entsprechend fähigen Musiker hat Chuck in den letzten Jahren schon bei DEATH um sich versammelt, so daß er bei CONTROL DENIED von Richard Christy (d), Steve DiGiorgio (b) und Shannon Hamm (g) begleitet wird. Dennoch wäre es nur eine Halbheit geblieben, wenn Chuck weiterhin die Vocals übernommen hätte, die DEATH mindestens genauso geprägt hatten wie sein Gitarrenspiel. Daher konzentriert sich Chuck bei CONTROL DENIED ausschließlich auf die sechs Saiten, während er den Gesangspart dem ehemaligen PSYCHO SCREAM-Sänger Tim Aymar anvertraut hat, dessen Stimme hervorragend mit der technischen, verspielten, aber keineswegs verweichlichten Mucke von CONTROL DENIED harmoniert. Mit »The Fragile Art Of Existence« beweist Chuck, welches kreative Potential in ihm steckt und daß er bisher von vielen wahrlich unterschätzt wurde.

http://www.emptywords.org/

super 15


Stefan Glas

 
CONTROL DENIED im Überblick:
CONTROL DENIED – The Fragile Art Of Existence (Re-Release-Review von 2010 aus Online Empire 45)
CONTROL DENIED – The Fragile Art Of Existence (Rundling-Review von 2000 aus Online Empire 3)
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here