UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → OF INFINITY – Â»The Essence Of Infinity«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next

OF INFINITY

The Essence Of Infinity

(3-Song-CD-R: 5,- US-Dollar)

Wo auch immer sich Gitarrist Nazareth Sando und SĂ€ngerin Alessandra Zinicola kennengelernt haben, es scheint eine fruchtende musikalische Beziehung daraus geworden zu sein. 1999, in den Anfangstagen von OF INFINITY, starteten die beiden Musiker ihre Kooperation trotz einer respektablen Distanz von Arkansas, wo Nazareth aufgewachsen ist und New Jersey, der Heimat der jungen Dame, als Wochenend-Band, wobei man zunĂ€chst aber erst die trotz komfortabler InlandsflĂŒge umstĂ€ndliche Reise zu absolvieren hatte. Nachdem man in Kurtis Kyllo einen fĂ€higen Drummer gefunden hatte, setzte man das Spielchen ĂŒber Salt Lake City, Kurtis' Heimat fort, um sich schließlich in San Antonio, Texas niederzulassen und OF INFINITY seßhaft werden zu lassen. Carlos Teller entpuppte sich schon bald als der geeignete Drummer und im Jahre 2004 wurde endlich das Debut-Demo »The Essence Of Infinity« eingespielt. Vor allem Alessandras Angaben hinsichtlich der musikalischen EinflĂŒsse, die LACUNA COIL, NIGHTWISH oder THEATRE OF TRAGEDY lauten, lassen sich nicht von der Hand weisen. Ähnlich wie bei jenen Formationen ist auch bei OF INFINTY die Damengesangsstimme das prĂ€gende Instrument der Songs. Der Opener â€șThe Voice Withinâ€č ist ein melodiöser Metal-Song mit Hooks geworden, die einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen wollen. Das folgende â€șShadow Of A Lieâ€č ĂŒberzeugt dann mit einer LACUNA COIL-mĂ€ĂŸigen AtmosphĂ€re, der Song an sich tendiert aber auf Grund der wechselnden HĂ€rte eher in Richtung EVANESCENCE. Der ultimative Höhepunkt des bisherigen Schaffens von OF INFINTIY folgt meiner Meinung nach am Schluß dieses Silbertellers und wurde â€șIt's Only For Foreverâ€č genannt. Völlig kitschfrei geht es hier gemĂ€chlich zur Sache und Alessandra vermag dem Hörer mit ihrer betörenden Stimme wohlige Schauer ĂŒber den RĂŒcken zu jagen. Nicht nur die zweifelsfrei vorhandenen, ungemein intensiven Doom-Passagen lassen mich bei jener Nummer in TrĂ€umen von weiteren Alben dieser Band schwelgen und zeitgleich auch an LEFTHAND SOLUTION denken, die fĂŒr mich immer noch mit zu den Vorzeigeformationen gehören, wenn es um Damengesang geht. Dieser Rausschmeißer ist in der Tat, wie es der Titel schon vorweg nimmt, fĂŒr die Ewigkeit geschrieben worden.

http://www.ofinfinity.com/

OfInfinityEmail@aol.com

It's NOT Only For Forever, It's For ETERNITY!


Walter Scheurer

 
OF INFINITY im Überblick:
OF INFINITY – The Essence Of Infinity (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Twitter gewĂŒnscht? Logo!
Button: hier