UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Henning Pauly – »Credit Where Credit Is Due«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

Henning Pauly – Credit Where Credit Is Due

PROGROCK RECORDS (Import)

Henning Pauly wird demnächst unseren Planeten verlassen, denn auf seiner neuen Solo-CD verkündet er: "Thanks for purchasing and for the fish!" Wer den vorangegangenen Satz nicht verstanden hat, sollte umgehend Douglas Adams' Meisterwerk "Per Anhalter durch die Galaxis" lesen, um dann erleuchtet an diese Stelle zurückzukehren... Auf jeden Fall aber verläßt Henning Pauly mit »Credit Where Credit Is Due« jene Pfade, die er mit seinen bisherigen Projekten FRAMESHIFT und CHAIN eingeschlagen hatte. Zum einen verzichtet er hier im Gegensatz zu den FRAMESHIFT-Scheiben, die von James LaBrie bzw. Sebastian Bach eingesungen wurden, auf einen namhaften Sänger und darüber hinaus wird er mit »Credit Where Credit Is Due« ProgRocker eindeutig vor den Kopf stoßen. Zwar ist die ein oder andere proggige Melodieführung nebst entsprechendem Arrangement zu entdecken, aber ansonsten dominieren moderne Elemente: Hier entdeckt man alles von quasi-verrappten oder -hiphopigen Passagen über elektronische oder EBM-mäßige Episoden bis hin zu nu-metallischen oder fast metalcorigen Ausbrüchen. Henning ist experimentell bis zum Anschlag vorgegangen und nicht immer hat man das Gefühl, daß die einzelnen Reagenzien vollständig miteinander in Einklang gebracht wurden; darüber hinaus steht es zu befürchten, daß »Credit Where Credit Is Due« für den potentiellen Hörerkreis einfach "too much" ist. Es stellt sich ohnehin die Frage, wie ernst diese Platte zu nehmen ist. Die reichlich albernen Photos im Booklet sind ein mehr als verdächtiges Indiz - ebenso wie die BADESALZ-mäßige Verblödelung des eh schon reichlich dämlich betitelten Tracks ›Scheißlautundhartwiedreck‹, der als Bonustrack dient. Wer's braucht...

http://www.henningpauly.com/

Durchschnitt 5


Stefan Glas

 
Henning Pauly im Überblick:
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2006)
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2007)
Henning Pauly – Credit Where Credit Is Due (Rundling-Review von 2006)
andere Projekte des beteiligten Musikers Henning Pauly:
CHAIN (D, Wetzlar) – Reconstruct (Rundling-Review von 2005)
FRAMESHIFT – An Absence Of Empathy (Rundling-Review von 2005)
FRAMESHIFT – Unweaving The Rainbow (Rundling-Review von 2004)
FRAMESHIFT – News vom 18.09.2007
ROSWELL SIX – Terra Incognita: A Line In The Sand (Rundling-Review von 2010)
SHADOW'S MIGNON – Midnight Sky Masquerade (Rundling-Review von 2009)
SHADOW'S MIGNON – News vom 23.02.2009
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Jason L. Flanders, heute vor 30 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier